26. Januar 2010, Garmisch-Partenkirchen

Vom lustigen Rodelberg zum Kuscheln im Romantik-Iglu

Gemütliche Rundfahrten mit der Bergbahn, Schneeschuhwanderungen in friedlicher Abgeschiedenheit oder Rodelspaß für Groß und Klein: Auf der Zugspitze und im Gebiet Garmisch-Classic ist das Freizeit Angebot nicht nur für Wintersportler groß. Und einen besonderen Platz zum Schlafen finden die Besucher im Iglu Dorf der Zugspitze.

Zugspitz-Rundreise: An einem Tag das komplette hochwinterliche Bergerlebnis genießen. Abenteuer, atemberaubende Aussicht und alpine Atmosphäre – Ausflügler erleben Deutschlands höchsten Gipfel aus verschiedenen Perspektiven. Die Rundreise beginnt mit der Zahnradbahn in Garmisch-Partenkirchen, Grainau oder am Eibsee und führt bequem und gemütlich zum Schneeferner-Gletscher. Weiter mit der Gletscherbahn, die in wenigen Minuten den Gipfel auf 2962 Metern erreicht. Oben bietet sich ein einzigartiger 360 Grad Panoramablick über vier Länder, 400 Gipfel und das Alpenvorland. Bergab geht es mit der Eibsee-Seilbahn zum wild-romantischen Eibsee. Von dort führt die Zahnradbahn zum Ausgangspunk der Rundreise zurück.

Im Gebiet Garmisch-Classic liegt die Alpspitze – der Berg und das Panorama, das sich unterhalb der Alpspitz-Pyramide erstreckt, zählt zu den markantesten und schönsten der nördlichen Alpen. Dieses Juwel des Werdenfelser Landes lässt sich am besten mit der Alpspitz-Rundfahrt entdecken. Hinauf geht es mit der Alpspitzbahn zum Zwischenstopp auf dem 2050 Meter hohen Osterfelderkopf. Die urige Hochalm lädt – mit Sonnenplatz vor dem Haus – zum Einkehren ein. Von da aus hält der halbstündige winterliche Spaziergang zur Kreuzeckbahn noch einmal gewaltige Aufblicke zum Alpsitz-Gipfel parat, bevor es wieder per Kreuzeckbahn ins Tal hinab geht.

Auf leisen Sohlen durch den Schnee – auf einer Schneeschuhwanderung genüsslich die schneebedeckte Bergwelt erkunden und die Schönheiten der winterlichen Natur in sich aufsagen. Mit der Bayerischen Zugspitzbahn haben Naturliebhaber die Möglichkeit, sich dieses einzigartige Erlebnis auf der Zugspitze und im Gebiet Garmisch-Classic zu erwandern. Geführte Schneeschuhwanderungen sind auf der Zugspitze vom 17. Januar bis 28. März 2010 und im Gebiet Garmisch-Classic zwischen 14. Januar und 25. März möglich und unter www.vivaalpin.com buchbar.

Der höchste Rodelspaß Deutschlands: Es muss nicht immer Abfahrtski sein. Zwischen den beiden Liftanlagen Schneefernerkopf und Gletschersee steht allen Kufenfans ein eigener Hang zur Verfügung. Wer keinen eigenen Schlitten dabei hat, kann sich einen „Zipfelbob“ im Skiverleih im Untergeschoss des Gletscherrestaurants SonnAlpin gegen geringes Entgelt ausleihen oder einen „Snowglider“ im ShopAlpin erwerben. Ist der „Zipfelbob“ mit einem Fangriemen ausgestattet, geht es sodann bequem mit dem Schlepplift Schneefernerkopf zum rasanten Rodelvergnügen nach oben. Alle anderen Rodelfans können mit ihren Schlitten den Hang so oft sie wollen zu Fuß erklimmen.

Auch das Gebiet Garmisch-Classic ist bestens für Rodelpartien gerüstet. Sowohl im Kinderland, in der Nähe der Bergstation der Hausbergbahn, als auch auf einer speziell ausgewiesenen Rodelstrecke finden sich perfekte Bedingungen für sicheres und panoramareiches Kufenvergnügen.

Abenteuer trifft Romantik: Eine Übernachtung im Iglu-Dorf auf der Zugspitze ist der perfekte Ausklang nach einem erlebnisreichen Tag im Schnee. Das Iglu-Dorf Zugspitze ist mit seinen 20 frisch gebauten Schneepalästen das höchstgelegene Hotel Deutschlands und besteht aus gefrorenem Wasser – von den Betten, Wänden und Decken bis hin zur Bar. Kunstvolle Schnee-Schnitzereien, die mit LED Lampen illuminiert und perfekt in Szene gesetzt werden, zieren die Wände und Decken der individuell gestalteten Iglus. In den beiden Whirlpools, die teilweise mit Schnee verkleidet sind, genießen die Gäste den Zauber der leuchtenden Sterne und der frischen Bergluft.

Weitere Informationen unter www.zugspitze.de oder telefonisch unter 08821-79790. (zugspitze)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: