27. Januar 2010, Schleswig-Holstein

Landestheater Schleswig-Holstein kurz vorm aus

Der letzte Vorhang könnte im Landestheater Schleswig-Holstein bereits Ende 2011 fallen. Grund hierfür ist die drohende Insolvenz, denn bereits jetzt hat das Theater ein Defizit von 1,4 Millionen Euro zu Verbuchen. Um die Schließung zu Verhindern, bleibt laut Verwaltungsdirektor Reiner Schmeckthal zum Abendblatt, nur die Entlassung von Mitarbeitern. Seitdem die neuen Tarife für Angestellte im öffentlichen Dienst amtlich sind, kann das Schauspielhaus Gagen und Löhne nicht mehr finanzieren. Zuvor galt noch die hauseigene Vergütung des Theaters. Die Hauptgesellschafter Rendsburg, Flensburg und Schleswig haben sich bereit erklärt zwei Prozent jährlich und die Tarifsteigerung zu übernehmen, wenn das Land Schleswig-Holstein ein bindendes Zukunftskonzept entwickeln wird, um die Insolvenz abzuwenden. Hierbei währe besonders wichtig sich an den Tarifsteigerungen des öffentlichen Dienstes zu orientieren, um den Schauspielern ein sicheres Einkommen bieten zu können. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: