30. Januar 2010, USA

Bootsausstellungen made in the USA

Bootsausstellungen sind in den USA Besuchermagnete. Besonders an Orten wie der zauberhaften Chesapeake Bay ein idealer Rahmen für Boote aller Art, verbindet die „Bay“ doch wie kaum ein anderes amerikanisches Gewässer die schwimmenden Untersätze mit dem Anblick weißer Segel, schäumender Bugwellen, mit Angelfreuden auf dem offenen Meer und Ausflügen zu romantischen Fischerdörfern und historischen Leuchttürmen. Kapitän auf dem eigenen Boot, und sei es noch so klein, ein ewiger Traum… Die Besucher der Bootsausstellungen im Bundesstaat Maryland kommen auch aus Übersee, die Liebe zu Meer und Schiffen verbindet. Zudem ist die Segel-Hauptstadt Annapolis ein großartiges Reiseziel. Die malerische Stadt mit ihrem Inner Harbor ist ein Seehafen aus der Kolonialzeit mit historischem Charme.

So ist es denn kein Wunder, dass die jährliche Anzahl bedeutender Bootsausstellungen in und um Annapolis seit der Premiere 1970 von einer auf fünf Shows mit jeweils mehreren hundert Booten aller Arten und Größen angewachsen ist. Hinzu kommt Zubehör wie Aufbauten, Einrichtung, Lifestyle-Produkte, Kleidung. Die Boote befinden sich an Anlegeplätzen, im Gelände unter freiem Himmel und in Zelten. Zu den am stärksten expandierenden Bereichen gehören Kajaks, Kanus, Paddel- und Schnellboote. Seminare, Bootsvorführungen, Essen und Trinken sowie ein ansprechendes Unterhaltungsangebot ergänzen die jährlichen Shows.

2010 stehen folgende Termine auf dem Programm: Im nahen Stevensville auf Kent Island macht die Bay Bridge Boat Show vom 22. – 25. April den Anfang. Annapolis Spring Sails Event folgt am 8. und 9. Mai, Annapolis Flea Market am 29. und 30. Mai, United Staates Sail-Boat Show vom 7. – 11. Oktober und United States Powerboat Show vom 14. – 17. Oktober. (Maryland)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: