5. Februar 2010, Australien

Luxus und Umweltschutz mitten in Australien

Beweis der Glaubwürdigkeit für Australiens erstes Luxus-Öko-Resort: Bereits drei Monate nach der Eröffnung hat das Wolgan Valley Resort & Spa die Anerkennung für CO2-Neutralität erreicht. Es ist das erste Hotel der Welt, das mit dem „carboNZeroCertTM“ auf der Basis eines international anerkannten Zertifizierungsschemas für Treibhausgase ausgezeichnet wurde.

Tony Williams, Senior Vice President, Resorts & Projects, Emirats Hotels & Resorts dazu: „Der Erfolg der Marke Emirates basiert auf einem Höchstmaß an Glaubwürdigkeit und Integrität. Diese Standards galten für uns natürlich auch bei der Suche nach einem geeigneten Verfahren für den Nachweis eines CO2-neutralen Status unseres neuen Resorts in Australien. Aus diesem Grund entschieden wir uns für eine Lösung, die wissenschaftlich fundiert, von dritter Seite verifiziert und mit international bewährten Methoden genauso übereinstimmt wie mit der neuen australischen Gesetzgebung.“

„Wir betrachten das Wolgan Valley Resort & Spa als ein auf Umweltschutz und Nachhaltig¬keit ausgerichtetes Luxusresort und sehen es als essentiell an, dass wir jede mögliche Anstrengung unternehmen, um den hohen Anspruch auch zu verwirklichen“, so Tony Williams weiter. „Dieses Zertifikat ist ein Beweis für unsere Verpflichtung gegenüber unseren Gästen genauso wie gegenüber der Umwelt und dem Land Australien.“

Die carboNZero-Zertifikation bezeugt, dass die Treibhausgasemissionen des Wolgan Valley Resorts unabhängig erfasst und nach internationalen Standards überprüft wurden. Es würdigt außerdem das Bekenntnis des Resorts zum kontinuierlichen Management und dem weiteren Abbau seiner Emissionen sowie zur Neutralisierung derzeit unvermeidlicher Treibhausgase durch den Kauf einer kleinen Menge von Emissionsrechten. Nach den Worten von Tony Williams wird dieser Schritt aber nur in den ersten ein bis zwei Jahren des Betriebs nötig sein, bis das Resort komplett CO2-neutral ist.

Der aktuelle Status wurde durch eine Kombination unterschiedlichster Initiativen möglich, inklusive eines groß angelegten Umweltprogramms zum Schutz und zur Erholung der einheimischen Vegetation. In diesem Zusammenhang wurden bereits mehr als 175.000 indigene Bäume auf dem riesigen Resort-Areal gepflanzt, die mit zunehmendem Wachstum auch immer mehr CO2 absorbieren. Die Berücksichtigung „grüner“ Prinzipien bei Design und Konstruktion des Hotels inklusive dem Einsatz von Sonnenkollektoren und Wärmerück¬gewinnungstechnik sorgten ohnehin für einen geringen CO2-Fußabdruck. 35 Prozent der bezogenen Energie stammen aus erneuerbaren Quellen – das ist das derzeit verfügbare Maximum. Außerdem werden regionale Lebensmittel und Produkte nach Möglichkeit aus einem Umkreis von höchstens hundert Kilometern bezogen, um auch bei den Transportwegen Emissionen zu vermeiden und die lokale Wirtschaft zu stützen.

Die carboNZero Zertifizierung basiert auf einer Erhebungs- und Bemessungsmethode für Treibhausgase, ausgeführt durch Landcare Research New Zealand – einer der weltweit führenden Organisationen für die Bewertung von CO2-Footprints. Der Emissionsstatus und die Zertifizierung werden jährlich neu bemessen und überprüft. (Emirates Hotels & Resorts)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: