8. Februar 2010, Kreis Mettmann

„Jeck we can“: Deutsch-niederländische Freundschaft beim Karneval

Der Gesellschafterwagen der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH (DMT) sorgt beim Rosenmontagszug wieder für Aufsehen. In diesem Jahr wird die gute Freundschaft zwischen den Niederlanden und der Landeshauptstadt Düsseldorf auf humorvolle Art und Weise thematisiert: „Holländer und Düsseldorfer: Jeck – we can“. Es ist das sechste Mal, dass die DMT gemeinsam mit dem Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) einen Karnevalswagen ins närrische Rennen schickt.

Das farbenprächtige Gefährt, von Künstler Jacques Tilly entworfen und von ihm und seinem Team realisiert, veranschaulicht die enge Freundschaft zwischen der Metropole am Rhein und den Niederlanden mit einem fröhlichen „Bützje“ zwischen einem holländischen „Meisje“ (Mädchen) und Jan Wellem, dem Düsseldorfer Kurfürsten. Der Rhein fungiert dabei als verbindendes Element, denn er fließt sowohl durch die Stadt an der Düssel als auch durch das Land der Deiche. In gleicher Weise verschmelzen die jeweiligen Wahrzeichen miteinander: Der Rheinturm verwandelt sich zum Leuchtturm und der Schlossturm wird einfach zur Windmühle umfunktioniert. Einzig das Düsseldorfer Alt und der mittelalte Gouda bleiben in ihrer ursprünglichen leckeren Fassung unangetastet.

Für ausgelassene Stimmung auf und neben dem Wagen sorgt die niederländische Musikgruppe „Die Vlierländer Musikanten“. In holländischen Trachten und mit Klumpen (traditionelle Holzschuhe) an den Füßen, spielen die 15 Musiker holländische und rheinische Stimmungslieder wie „Tulpen aus Amsterdam“, „Einmal am Rhein“ oder „Rot sind die Rosen“. Obwohl die Gruppe schon seit 50 Jahren in ihrem eigenen Karnevalsverein zuhause in Vlierden die Hofkapelle stellt, kommt sie zum diesjährigen Rosenmontag lieber nach Düsseldorf. „In diesem Jahr brechen wir mit der Tradition und feiern zusammen mit unseren Düsseldorfer Freunden“, so der musikalische Leiter Mart Kusters und verrät zugleich warum: „Weil wir Düsseldorf und den rheinischen Karneval lieben.“ Als Kamelle regnen Fruchtgummitütchen mit der Aufschrift „Hartelijk Welkom in Düsseldorf“ auf die jecke Menschenmenge herab.

Auch sonst steht Düsseldorf bei den Niederländern hoch im Kurs. Der Tagestourismus aus den Niederlanden ist aufgrund der regionalen Nähe, einer der wichtigsten touristischen Quellmärkte für Düsseldorf. Darüber hinaus belegen die Niederländer seit Jahren hinter Großbritannien den zweiten Platz bei den ausländischen Gästen in der Düsseldorfer Übernachtungsstatistik. Niederländer lieben besonders die traditionsreichen Großveranstaltungen in Düsseldorf. Seit vergangenem Jahr wird deshalb neben dem seit langem sehr beliebten Weihnachtsmarkt (2009: 1,5 Millionen Niederländer) auf die Größte Kirmes am Rhein als weiteres attraktives Angebot hingewiesen. Die DMT warb dafür unlängst auf der wichtigsten Fach- und Publikumsmesse für Tourismus in den Niederlanden, der Vakantiebeurs in Utrecht.

Zwischen Hoppeditz‘ Erwachen am 11. November 2009 und Aschermittwoch am 17. Februar 2010, finden in Düsseldorf über 300 Karnevalssitzungen und Kostümbälle statt. Den Höhepunkt des Düsseldorfer Straßenkarnevals bildet der Rosenmontagszug am 15. Februar. Zu dem Festzug mit rund 5.500 Teilnehmern, 45 Musikkapellen und 70 Wagen kommen jedes Jahr rund eine Million Besucher. Der jecke Tross führt quer durch die Düsseldorfer Innenstadt, am historischen Rathaus vorbei und über die Königsallee. Das Motto der Düsseldorfer Session 2009/2010 lautet: „Jeck – we can“

Bisherige Wagenbeiträge der DMT zum Düsseldorfer Rosenmontagsumzug:
2005: Motto „Bunt wie die Welt“ – Venedig küsst Düsseldorf
2006: Motto „Nit quake – make“ – Original New Orleans Jazz Band
2007: Motto „Närrische Illusionen“ – 15-jährige Städtepartnerschaft Düsseldorf-Moskau
2008: Motto „Mer kann och alles öwerdriewe“ – 350 Jahre Jan Wellem
2009: Motto „ Do bes de platt“ – 5-jährige Städtepartnerschaft zu Chongqing. (DTM)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: