10. Februar 2010, Kanada

Olympia sorgt für Tourismusboom in Kanada

Der Kanada-Tourismus profitiert schon jetzt von den Olympischen und Paralympischen Winterspielen in Vancouver und Whistler (12. bis 28. Februar bzw. 12. bis 21. März 2010). Der Nordamerika-Spezialist Canusa Touristik verzeichnet einen überproportional hohen Anstieg bei den Anfragen für einen Kanada-Urlaub im Reisesommer 2010. Auch das Interesse an Skireisen in der kommenden Wintersaison 2010/11 ist deutlich stärker als in den Vorjahren.

„Der Langzeiteffekt wird Kanada im nächsten Winter eine großartige Nachfrage bescheren“, zeigt sich Canusa-Geschäftsführer Tilo Krause-Dünow überzeugt. „Die Destination Kanada rückt durch die Olympischen Winterspiele ganzjährig in den Mittelpunkt“.

Tilo Krause-Dünow, der seit 1998 Chairman des In-Market Committee der Canadian Tourism Commission in Deutschland ist, sieht sich durch den „Olympia-Effekt“ darin bestärkt, dass eine regelmäßige Berichterstattung in den Medien ein Urlaubsziel langfristig in den Fokus der Weltöffentlichkeit rückt. „Wir verzeichnen bei allen Leistungsträgern in Kanada doppelstellige Zuwachsraten für die Sommersaison“, bilanziert der Nordamerika-Experte. Vor allem Wohnmobil- und Autorundreisen mit Hotelübernachtungen werden von Urlaubern stark nachgefragt.

Musste Whistler in der aktuellen Wintersaison noch zweistellige Rückgänge aufgrund der geringeren Kapazitäten durch die Olympischen Winterspiele vermelden, so gibt es starke Anzeichen für einen Boom im kommenden Skiwinter. „Der Rückgang in diesem Winter ist als Investition in die Zukunft zu sehen“, betont Canusa-Geschäftsführer Tilo Krause-Dünow. (Canusa Touristik)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: