16. Februar 2010, Hamburg

Hamburger fallen am häufigsten durch die Führerscheinprüfung

Das Verkehrsaufkommen in einer Großstadt wie Hamburg führt zu einer verstärkten Durchfallquote bei der Führerschein-Prüfung. Wie das Kraftfahrt-Bundesamt bekannt gab, ist Hamburg das Bundesland in Deutschland bei dem die Fahrschüler am häufigsten durch die Prüfung fallen. Im Jahr 2009 scheiterten 40 Prozent der Fahrschüler bei ihrem ersten Versuch, den begehrten „Lappen“ zu erwerben.

Im Vergleich zu den benachbarten Bundesländern wie Schleswig-Holstein und Niedersachsen(beide 22Prozent) ist die Durchfallquote in der Hansestadt relativ hoch. Allerdings kann nicht nur der Straßenverkehr ausschlaggebend sein, denn auch in Berlin herrscht ein reges Verkehrsaufkommen. Auf mopo.de erzählen Fahrschüler von den Gründen für ihr Scheitern. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: