18. Februar 2010, Florida

Kunst im Zeichen von Olympia

Vom 13. März bis zum 27. Juni 2010 wird im „The von Liebig Art Center“ eine späte Kollektion von Prinzessin Dianas Abendgarderobe ausgestellt. Erinnerungsstücke, wie Geschenke der königlichen Familie, eine Kollektion von Weihnachtskarten, persönlich von Diana geschrieben, sowie handsignierte Fotos, runden die Ausstellung „Princess Diana: Dresses of Inspiration“ ab. Die Sammlung, die eigens für das „The von Liebig Art Center“ zusammengestellt wurde, honoriert die Entwicklung Dianas von der königlichen Prinzessin hin zu einer der bedeutendsten Persönlichkeiten im karitativen Bereich.

Ein Teil der Einnahmen kommt, ganz im Sinne der sozial engagierten Prinzessin, der „Pink Ribbon Crusade“ zu Gute, die zu Spendenaktionen für die Brustkrebsvorsorge aufruft. Weitere Informationen unter www.dianadresses.org.

Die weltweit umfassendste Sammlung von Louis Comfort Tiffanys Arbeiten ist im „The Charles Homser Morse Museum of American Art“ in Winter Park nahe Orlando zu bewundern. Ausgestellt sind Tiffany-Exponate aus verschiedensten Materialien, aus jeder Periode seines Schaffens und aus jeder Serie, die je produziert wurde. Zu den Werken Tiffanys aus seinem luxuriösen Landsitz Laurelton Hall wird es voraussichtlich ab Winter 2011 einen langfristigen Zugang geben. Laurelton Hall auf Long Island galt als Sinnbild von Tiffanys künstlerischer Arbeit, sowohl die Innen- als auch die Außeneinrichtung trug seine Handschrift. Nach einem verheerenden Brand im Jahre 1957 konnten glücklicherweise zahlreiche Schätze des Landsitzes gerettet werden. Ab 2011 sind auch Tiffanys Werke aus Laurelton Hall in einer Dauerausstellung in der im Bau befindlichen „Laurelton Hall Galleries“ des „Morse Museum zu sehen. Weitere Informationen unter www.morsemuseum.org

Im ehemaligen City Pier Building in Fort Myers wird im Laufe des Jahres 2010 das „Art of the Olympians Al Oerter Center of Excellence“ eröffnet. Die Non-Profit Organisation „Art of the Olympians“ zeigt, wie Olympioniken verschiedenster Disziplinen und Nationen ihre sportlichen Erfahrungen in Kunst umgesetzt haben. So werden unter anderem Werke des ehemaligen Diskuswerfers und vierfachen Goldmedaillengewinners Al Oertel sowie Bilder der einstigen Sprinterin Florence Griffith-Joyner ausgestellt. Neben den Exponaten der internationalen Athleten sind im „Art of the Olympians“ zudem museumspädagogische Programme für Kinder und Erwachsene sowie verschiedenste Veranstaltungen geplant. Weitere Informationen unter www.artoftheolympians.com

Nasa Art Gallery/ Kennedy Space Center
Mehr als 200 Kunstwerke, die sich mit der Thematik Weltraum auseinandersetzen, können von den Besuchern des „Kennedy Space Centers“ im „Visitor Complex“ des Centers besichtigt werden. Die 1962 gegründete Sammlung möchte die herausragenden Leistungen und Erfolge der amerikanischen Raumfahrt auch künstlerisch dokumentieren. Unter den Exponaten befinden sich Werke berühmter Künstler wie Andy Warhol, Annie Leibovitz und Robert Rauschenberg. Weitere Informationen unter www.kennedyspacecenter.com. (visit florida)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: , ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: