23. Februar 2010, Sport

Überraschungsmedaillen bei Olympia

Unverhoffte Medaillen sind oft die Schönsten, erst recht, wenn es um Gold geht. Und so freuten sich die beiden Langläuferinnen Evi Sachenbacher-Stehle und Claudia Nystad gestern (22. Februar 2010) im Whistler Olympic Park riesig über den ersten Rang im Teamsprint. Mit einer geschickten Renntaktik, sehr guten läuferischen Leistungen und von den Athleten hoch gelobten Material schafften es die beiden Deutschen, 0,6 Sekunden vor den Schwedinnen Charlotte Kalla und Anna Haag ins Ziel zu sprinten. Abgerundet wurde der erfolgreiche Langlauftag aus deutscher Sicht von Axel Teichmann und Tim Tscharnke, die in derselben Disziplin bei den Herren auf dem Silberplatz landeten.

Gingen sie bei den Einzelwettbewerben noch leer aus, schafften es auch die deutschen Skispringer, sich im Mannschaftswettebewerb aufs Podium zu katapultieren. Martin Schmitt, Michael Neumayr, Andreas Wank und Michael Uhrmann setzten sich mit 1035,8 Punkten zwischen die siegreichen Österreicher (1107,9) und die dritt platzierten Norweger (1030,3) und holten mit dem Silber die vierte Teammedaille der olympischen Spiele. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: