24. Februar 2010, Tirol

Sonnenskilauf im Großglockner Resort Kals-Matrei

Das Großglockner Resort Kals-Matrei hat von allem etwas mehr: Schnee, Sonne, Freiraum zum Skifahren und mehr Lifestyle. Zur maximalen Schneegarantie durch die begünstige Klimazone auf der Alpensüdseite kommen hier auch die meisten Sonnenstunden in Österreich. Der erste Schnee vom November hält sich wegen der Höhenlage bis in den April. Auf Nummer sicher gehen Sonnenskiläufer im Großglockner Resort Kals-Matrei auch, weil von den 110 km Pisten bereits über 90 Prozent beschneibar sind.

Dank konsequentem Ausbau und einer Förderleistung von bis zu 30.600 Personen pro Stunde gibt es keine Wartezeiten an den Liften. Herzstück bei den Aufstiegshilfen auf Kalser Seite sind die zwei 8er-Gondelbahnen. Auf Matreier Seite sorgen die neue 6er-Sesselbahn Goldried II und die 6er-Sesselbahn zum Cimaross-Gipfel für ein flottes „Fortkommen“. Letztere ist die erste Sesselbahn mit Ledersitzen, Sitzheizung und Wetterschutzhaube in Osttirol.

Vom 2.621 m hohen Cimaross hat man einen freien Blick auf den Großglockner und freie Fahrt auf 2.200 ha Skiraum. Eine exklusive Carverpiste, „knietiefe“ Freeride-Reviere, Funparks, Halfpipes und drei beschneite Talabfahrten lassen auch Schneespezialisten an Terrain gewinnen. Als echter Konditionstest erweist sich die mit 11,3 km längste Talabfahrt Osttirols vom Cimaross nach Matrei. Der Talabfahrt nach Kals wurde ein sportlicherer Schnitt verpasst. Weitere Herausforderungen für ambitionierte Pistenkaiser sind die Blauspitzabfahrt, welche nun erstmals komplett beschneibar ist, und die Goldriedseevariante. Zum Einkehrschwung mit majestätischem Glocknerblick und Aussicht auf weitere 60 Dreitausender verlockt die neu eröffnete Adlerlounge an der Cimaross-Bergstation (2.621 m). (mk Salzburg)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: