3. März 2010, Bielefeld

Bielefeld veranstaltet Nordrhein-Westfalen Tag 2014

Bielefeld wird Ausrichter des Nordrhein-Westfalen-Tages 2014. Das hat das Landeskabinett in einer Sitzung am Dienstagnachmittag entschieden. Unter dem Motto „Made in Bielefeld! Menschen, Marken und Maschinen“ lädt die Stadt Bielefeld im Juni 2014 zum dreitägigen Festival der Innovationen, gestaltet von und mit Menschen aus Stadt und Land. „Wir freuen uns sehr über diese Entscheidung“, sagt Hans-Rudolf Holtkamp, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH. Der NRW-Tag 2014 soll ein Baustein der Feierlichkeiten zum 800-jährigen Bestehen der Stadt Bielefeld sein.

„Im Zentrum des Programmes soll das Engagement und der Ideenreichtum der Menschen stehen“, sagt Projektleiterin Dr. Annette Klinkert von Bielefeld Marketing, die die Bewerbung im Dezember mit auf den Weg gebracht hat. Bielefeld sei für die Entwicklung des Landes ein gutes Beispiel. Klinkert: „Seit der Gründung der Stadt im Jahr 1214 waren es Menschen, Marken und Maschinen, die Bielefeld zu einem dynamischen Wirtschafts- und Hochschulstandort mit hoher Lebensqualität entwickelt haben.“ Nach anfänglich Handwerkern, Tuch- und Leinewebern und Kaufleuten siedelten sich schon bald große Marken der Industriegeschichte Nordrhein-Westfalens an. „Aber letztendlich waren es die visionären Menschen, die Bielefeld über Jahrhunderte zu dem gemacht haben, was mit dem NRW-Tag präsentiert und gefeiert werden soll“, sagt Holtkamp.

An dem Juni-Wochenende in vier Jahren, der genaue Termin steht noch nicht fest, verwandelt sich die Bielefelder Innenstadt in ein schillerndes Ideenlabor: vom „Experimentier-Quartier“ über die „Tüftel-Meile“, vom „Gigantenorchester“ zum „Marktplatz der Macher“, vom „Kultur-Quartier“ bis zum „Concerto Grosso Furioso“ reichen die Angebote. Ausstellungen, Shows und Paraden spiegeln das Engagement tausender Akteure für ihren Standort wider. Das Land fördert den NRW-Tag mit 300.000 Euro. Der gleiche Anteil muss von der Stadt gestellt werden. Die Sparkasse Bielefeld übernimmt den städtischen Anteil von 300.000 Euro.

NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers dankte für die vielen fantasievollen Bewerbungen und beglückwünschte die Gewinnerstädte. Das Landeskabinett entschied am Dienstag über weitere Ausrichterstädte. Der NRW-Tag 2012 findet in Detmold in Kooperation mit dem Kreis Lippe statt. Im Jahr 2013 ist die Stadt Hückeswagen Ausrichter des Landesfestes. Seit 2006 gibt es den NRW-Tag, der in den vergangenen Jahren auf ein überragendes Interesse der Bevölkerung stieß. (Bielefeld Marketing GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: