Auswirkungen des Profifußballs auf die Gesellschaft

Der Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) lud für Anfang März 2010 ein in die Evangelische Akademie Bad Boll zu einer Tagung, die sich dem Thema „Fußball in Verantwortung. 100 Jahre FC St. Pauli – Aus der Geschichte lernen“ widmete. Dabei ging es aus Anlass des runden Geburtstags des Zweitligaklubs um Facetten der Entwicklung des deutschen Profifußballs und den Auswirkungen auf unsere Gesellschaft: Was sind die Lehren aus dem tragischen Tod von Robert Enke? Wie können Korruption und Wettmissbauch verhindert werden? Welche soziale Verantwortung können Bundesligaclubs übernehmen?

Die Tagung richtete sich an Repräsentanten aus den Profi-Fußballvereinen, insbesondere an deren Fanbeauftragte sowie an Sportjournalisten, Verbandsvertreter aus dem Fußball, aber auch an andere Interessierte aus den Vereinen und Sportorganisationen. Zu den Referenten gehörten die Präsidenten des FC. St. Pauli (Corny Littmann), des VfB Stuttgart (Erwin Staudt) und des FC Bayern München (Uli Hoeness, angefragt). Von sportjournalistischer Seite wirken Steffen Simon (Sportmoderator ARD), Tibor Meingast (Sportredakteur ZDF), Lou Richter (Sportmoderator DSF) und Roman Steuer (Sportchef Sky) mit. (DOSB)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: