5. März 2010, Australien

Kuhfladen-Werfen und Bagger-Ziehen: skurrile Wettbewerbe in Queensland

Das Outback in Queensland steht in den nächsten Wochen Kopf. Zahlreiche, zum Teil sehr kuriose Veranstaltungen werden Tausende Besucher anlocken. Hier eine Auswahl:

Kuhfladen-Werfen und Australiens härtester Triathlon

Beim „Dirt and Dust Festival“ in Julia Creek findet vom 16. bis 18. April der härteste Triathlon Australiens statt. Weitaus lustiger, aber dennoch mit dem nötigen Ernst geht es bei diesem Outback-Festival beim Pferderennen, Bullenreiten und Kuhfladen-Werfen zu. Julia Creek liegt im Norden des Landes auf halber Strecke zwischen Townsville und Mount Isa. Weitere Details unter www.DirtnDust.com.

Bagger-Ziehen im Dinosaurier-Land

Das „Richmond Fossil Festival“ wird vom 29. April bis 2. Mai veranstaltet. Bei diesem Outback-Event messen sich die Konkurrenten bei der Weltmeisterschaft im „Mondgestein-weit-Schleudern“ sowie beim Bagger-Ziehen. Besucher können auch beim Kamel-Rennen, bei Auktionen und Rodeos zusehen. Im Kronosaurus Korner Fossil & Information Center hat man die Chance, beim Präparieren der Funde zuzuschauen und mehr als 200 Fossilien zu besichtigen. Richmond ist Teil des Australia Dinosaur Trail, einer 540 Kilometer langen Route auf den Spuren der Dinosaurier. In dieser Region von Queensland lebten vor hundert Millionen Jahren die Riesen der Urzeit. Mehr Infos unter www.KronosaurusKorner.com.au.

Feten auf Australisch im Goldminenstädten

Charters Towers ist eine von Queenslands sehenswertesten Goldminenstädten und daher genau richtig für die Veranstaltung „Ten Days in the Towers“, bei der sich zwischen dem 30. April und 2. Mai alles um den australischen Busch dreht. Zu den Höhepunkten gehören „All Australian Jamboree“ (Fete auf Australisch), „Bush Poets“ und die „Sunset Markets“. Außerdem kommen Tausende Country Musik Fans und Künstler aus der ganzen Welt in die Stadt, um das „Charters Towers Country Music Festival“ zu feiern. Weitere Einzelheiten unter www.ChartersTowersCountryMusic.com.

Rock und Blues im Outback

Musik-Fans werden auch zum „Outback Country Rock & Blues” vom 9. bis 11. April erwartet. Bei diesem Festival im Hinterland von Cairns – im Undara-Volcanic-Nationalpark – treten die besten Country- und Blues-Künstler Australiens auf. Mehr Informationen unter www.undara.com.au.

Kürbis-Kegeln in Goomeri

Am 30. Mai steht in Goomeri das „Pumpkin Festival“ auf dem Programm. Die Regeln im Kürbis-Kegeln sind einfach: Wer am weitesten seinen Kürbis einen Hügel-Parcours hinunter rollten lässt, gewinnt. Man darf das Gewächs allerdings nur einmal „anstupsen“. Der Sieger erhält ein Preisgeld von 200 Dollar. 1997 wurde das Event ins Leben gerufen – damals kamen rund 1.000 Besucher. Mittlerweile ist die Zahl auf über 15.000 gestiegen. Goomeri liegt 260 Kilometer nordwestlich von Brisbane. Weitere Fakten unter www.goomeri.org.au/PumpkinFest. (Queensland Australia)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: