5. März 2010, Berlin, Sport

Sportgeschichtliches Symposium in Berlin

„Sportgeschichte ausstellen und vermitteln“ heißt das Thema des 4. DAGS-Symposiums in Berlin, zum dem die Arbeitsgemeinschaft für Sportmuseen, Sportarchive und Sportsammlungen (DAGS) alle Interessierten aus Sportverbänden und Sportvereinen sowie aus anderen Sport- und Wissenschaftsorganisationen einlädt.

Vom 25. bis zum 27. März 2010 im Olympiapark im Stadtteil Charlottenburg sollen vor allem Aspekte einer modernen Gestaltung von Sammlungen sowie die Vielfalt der musealen Vermittlungsformen des Sports zur Sprache und Anschauung gebracht werden. Schirmherr des Symposiums ist Staatssekretär Thomas Härtel von der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Die Tagung findet in Kooperation mit dem Sportmuseum Berlin, dem AIMS Marathon Museum of Running und dem Forum für Sportgeschichte als Förderverein für das Sportmuseum Berlin statt.

Zu den Referenten gehören Frank Dürr und Ansgar Molzberger vom Deutschen Sport & Olympia Museum Köln, Dr. Martin Wörner (Stuttgart) von der Stiftung DFB-Fußballmuseum sowie der Direktor des Landessportbundes (LSB) Niedersachsen, Reinhard Rawe, der über Perspektiven des Niedersächsischen Instituts für Sportgeschichte in Hoya aus der Sicht des LSB sprechen wird. Zum Rahmenprogramm gehören auch die Finissage der Fotoausstellung „Jesse Owens – A Sports Hero“ im Haus des Deutschen Sports sowie eine Exkursion auf dem historischen Pfad im Olympiapark Berlin.

Anmeldungen sind noch bis zum 10. März 2010 möglich über Tel. 030/3058340 im Sportmu-seum Berlin, Hanns-Braun-Str., 14053 Berlin, E-Mail: sportmuseum.berlin@t-online.de. (DOSB)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: