6. März 2010, Hamburg

Hamburg: Mehr Einwohner, weniger „Alte“

Von Überalterung keine Spur – Hamburg ist, demographisch gesehen, Europas jüngste Metropole. Wie eine Studie von Eurostat, des statistischen Amtes der EU, feststellt, wird in Hamburg im Jahr 2030 der Anteil der über 65-Jährigen an der Gesamtbevölkerung nur 17,5 Prozent betragen. Bundesweit hingegen werde der Anteil der Rentner, so Eurostat, 27,6 Prozent erreichen.

Die Bevölkerungszahl Hamburgs wird zudem von 1,827 auf 2,281 Millionen Menschen im Jahr 2030 steigen. Als Grund für die positiven Zukunftsaussichten nennt die Studie die Attraktivität der Metropolregion Hamburg, die über die Stadtgrenzen hinausstrahlt. Eurostat nimmt an, dass sich die Bevölkerungszuwanderung in den nächsten Jahren genauso fortsetzt wie zuletzt. Zudem ist die Geburtenzahl in Hamburg mit 19.953 Neubürgern im Jahr 2009 unverändert hoch. (Hamburg News)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: