10. März 2010, Reisebroschüren

Faltblatt zu den Backsteinkirchen an der Ostsee

Den Weg zu den imposantesten Backsteinbasiliken im Norddeutschen Raum finden Gäste mit dem neuen Faltblatt „Backsteinbasiliken im Ostseeraum“. Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft „Norddeutsche Backsteinbasiliken“, präsentiert es auf sechs Seiten elf Kirchen in drei Bundesländern – Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Anhand einer Karte können sich Interessierte über deren Lage sowie über Anschrift, Öffnungszeiten und Grundriss informieren. „Ein einzigartiger Reiz geht von den Backsteinbasiliken Norddeutschlands aus. Monumentalität und Leichtigkeit ergeben in ihrer Mischung von äußerer Wucht und innerer Heiligkeit eine Kombination, die viele Menschen in Erstaunen versetzt“ so Martin Heider, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft und Verwaltungsleiter des Doberaner Münsters, das sich neben St. Marien in Rostock, dem Schweriner Dom oder St. Georgen in Wismar zu den ausgewiesenen Ausflugszielen befindet.

Um die Kathedralbauten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, arbeiten Mitarbeiter aus neun Kirchen in Meckenburg-Vorpommern sowie aus St. Nikolai in Lüneburg und St. Marien in Lübeck zusammen. Die Arbeitsgemeinschaft befasst sich mit Fragen der Ausgestaltung des Gemeindelebens, der Präsentation der Kirchenbauten für die Öffentlichkeit, der Lenkung der Besucherströme und nicht zuletzt mit aufwändigen Bau- und Sanierungsarbeiten.

Das Faltblatt liegt in den Hansekirchen kostenlos aus und kann im Bad Doberaner Münster, Fax: 038203 74890, Tel.: 038203 16439 bestellt werden. (TV Mecklenburg-Vorpommern)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: