10. März 2010, Weserbergland

„Ora et labora“: Klostertage für Männer in Bursfelde

Klostertage für Männer und „ora et labora“-Tage bietet das Kloster Bursfelde in der Nähe von Hannoversch Münden. Das 1093 gegründete ehemalige Benediktinerkloster beherbergt heute ein Zentrum für christliche Spiritualität. Bei den Klostertagen für Männer wird den Besuchern an einem verlängerten Wochenende die Möglichkeit geboten, zur Ruhe zu kommen und neue Kraft zu schöpfen. Bei den „ora et labora“ Tagen gilt es dagegen, sich tatkräftig mit einzubringen. Die Besucher arbeiten entsprechend ihrer Fähigkeiten gemeinsam auf dem Klostergelände und passen sich dabei dem Rhythmus des Betens der Benediktiner an.

Das Kloster Bursfelde ist sowohl für Gruppen als auch für Einzelreisende ein besonderer Ort der Besinnung. Während Gruppen sich zu Tagungen oder Seminaren im Tagungshaus treffen, finden Einzelreisende in dem gesonderten Einkehrbereich „Oase“ einen Ort der Stille. Darüber hinaus laden ein großer Klostergarten, die Oasenkapelle und die romanische Klosterkirche zu Gebet und Meditation ein.

Das Kloster verfügt über insgesamt 28 Gästezimmer aber auch Tagesgäste sind jederzeit willkommen. Die Klosterkirche ist das ganze Jahr von 8 Uhr bis 18.30 Uhr frei zugänglich. In den Sommermonaten finden in der Klosterkirche die Bursfelder Sommerkonzerte statt, die mit Werken von Joseph Haydn, Chormusik und höfischen Klängen aus Irland und Schottland in jedem Jahr ein kultureller Höhepunkt der Region sind. Das erste Bursfelder Sommerkonzert findet an Christi Himmelfahrt, am Donnerstag den 13. Mai 2010 um 16 Uhr statt.

Das Kloster Bursfelde liegt am neuen Pilgerweg von Loccum nach Volkenroda, der auf rund 300 Kilometern den alten Spuren der Zisterziensermönche folgt. Er verbindet zahlreiche Klöster und ermöglicht spirituelles Wandern sowie einen Ausstieg auf Zeit. Weitere Auskünfte erteilt das Geistliche Zentrum Kloster Bursfelde, Klosterhof 5, 34346 Hannoversch Münden Ortsteil Bursfelde, Tel. 05544 – 1688, www.kloster-bursfelde.de. (Weserbergland Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: