Reisegast in Südafrika – neuer Kulturreiseführer

„Woza!“ heißt es in der Sprache der Zulus: „Komm her und sieh!“ Südafrika übt Faszination aus. Für viele ist es die Traumdestination schlechthin. Aber es ist auch ein schwieriges Land, ein Land, das polarisiert. Auch zwanzig Jahre nach dem Ende der Apartheid ist Südafrika ein Land im Umbruch, das mit den Hinterlassenschaften von Kolonialismus und Rassentrennung kämpft.

Im Sommer 2010, wenn in Südafrika zum ersten Mal auf dem afrikanischen Kontinent eine Fußballweltmeisterschaft stattfindet, werden viele Ausländer zu Gast sein. Sie werden auf stolze, selbstbewusste und gastfreundliche Menschen stoßen, auf ein Land in Festtagsstimmung, das auch seine Schattenseiten hat.

Doch welche Fettnäpfchen im Umgang mit den Südafrikanern sollten auf alle Fälle vermieden werden? Wie steht es wirklich mit der Sicherheit vor Ort? An was sollte man vorher denken, um keine böse Überraschung unterwegs zu erleben?

„Unvorbereitet sollte niemand diesem Land begegnen“, meint Reisegast-Autor und Südafrika-Kenner Guido Pinkau. Seien es die Folgen von Aids, die vielen Warnungen vor Kriminalität oder der überall spürbare krasse Gegensatz von extremer Armut und extremen Reichtum – auf den ersten Blick scheint vieles dem ausländischen Betrachter sehr befremdlich.

Der Band „Reisegast in Südafrika“ vermittelt Einblick in das Südafrika der Gegenwart, in dem lebensfrohe und gastfreundliche Menschen modernen Lifestyle mit alten Stammestraditionen verbinden. Die Begegnung mit der vielschichtigen Bevölkerung der Regenbogennation erfordert Einfühlungsvermögen vom Urlauber, dem Geschäftsreisenden oder dem Gaststudenten. Ein ganzes Kapitel ist den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen am Kap gewidmet. In „Vorsicht Fettnäpfchen!“ nennt Pinkau die Ausdrücke, die man unter keinen Umständen im Gespräch mit Südafrikanern verwenden sollte.

Weitere Kapitel befassen sich mit der Apartheid, dem Bildungssystem, der Religion und der Wirtschaft. Kulinarische Spezialitäten kommen nicht zu kurz und die herausragende Bedeutung des Sports für eine ganze Nation wird lebhaft beschrieben: Sportveranstaltungen schaffen ein plötzliches „Wir-Gefühl“ in der Multikulti-Gesellschaft, die zur Fussball-Weltmeisterschaft 2010 sicher ihren Höhepunkt findet. Ausführlich werden die Großstädte beschrieben: In „Traumstädte und ihre Schattenseiten“ findet der Leser differenzierte Porträts von Johannesburg, Soweto, Durban, Pretoria, Kapstadt, Knysna und Stellenbosch.

Gaststudenten finden zahlreiche Tipps für ihren Aufenthalt am Kap – so erleichtern einige Brocken Afrikaans die Kontaktaufnahme zu vielen Kommilitonen. Literatur, Musik, Film – die Kulturszene am Kap ist lebendig und trendig. Die neuesten Strömungen werden von Guido Pinkau vorgestellt.

Das Kulturspiel mit fünf heiklen Situationen gibt Geschäftsleuten und Reisenden Hinweise auf typische Missverständnisse: Langanhaltendes Händeschütteln ist Teil der afrikanischen Begrüßung, das Prahlen mit der Luxuslimousine gehört zum guten Ton und der richtige Dresscode beim Braai – den traditionellen Grill-Abenden – sollte bekannt sein.

Reisegast in Südafrika
Fremde Kulturen verstehen und erleben
Von Guido Pinkau. 1. Auflage 2010. Ca. 230 Seiten. Broschiert.
Durchgehend farbig. Mehr als 150 Abbildungen. Mit Kulturspiel, Literatur und Filmtipps.
17,95 EUR [D] /
18,50 EUR [A] / 31,50 sFr UVP
ISBN 978-3-933041-88-3
(Iwanowski)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: