17. März 2010, Wien

Wiener Kaffee-Trends

Der Kaffee gehört zu Wien wie der Milchschaum auf die Melange. Neben den wunderschönen Kaffeehäusern gibt es zu diesem Thema in der Stadt vieles zu entdecken. In Wien wird Kaffee nicht nur getrunken, sondern auch geröstet. Die kleinste Kaffeerösterei der Stadt befindet sich in unmittelbarer Nähe des Naschmarkts. Das Alt Wien Kaffee empfängt seine Kunden mit intensiven Aromen, geröstet wird täglich direkt im Geschäft, in kleinen Chargen zu je zwölf Kilogramm. Anschließend wird jede Röstung nach alter Tradition handverlesen, an einer eigenen Bar kann das Ergebnis verkostet werden. Das Angebot des Alt Wien Kaffee umfasst 14 Sorten, darunter auch mehrere Bio- und Fairtrade-Kaffees. Zuschauen und riechen, wie der Kaffee für die Melange geröstet wird, kann man auch im Szenelokal The Roast, wo ein traditioneller Röstofen im Mittelpunkt des Lokals steht.

Bereits seit 1908 und in der vierten Generation widmet sich das Wiener Familienunternehmen Naber der Kaffeeveredelung. Im Röstwerk im 21. Bezirk werden ausschließlich Hochland-Arabica-Kaffeesorten geröstet, im Programm sind unter anderem vier Espressosorten, Kaffee aus biologischem Anbau sowie Spezialkompositionen nach Wunsch. Neben der Rösterei betreibt Naber auch zwei Espressi im hübschen 50er-Jahre-Design, in denen man Kaffee kaufen und vor Ort genießen kann. Der Kaffee, der in den 26 Filialen der Wiener Kaffee-Konditorei Aida ausgeschenkt wird, wird dreimal wöchentlich frisch geröstet. Aida importiert seit 1958 selbst Kaffeebohnen, die nach einem streng geheim gehaltenen Mischverhältnis in Wien veredelt werden. Den Aida-Kaffee kann man sich auch in der firmentypischen rosa Verpackung mit nach Hause nehmen oder im Webshop, der weltweit versendet, bestellen.

Perfekt wird der Kaffeegenuss mit der passenden Kaffeetasse. Art-déco-Liebhaber finden bei der Porzellanmanufaktur Augarten das so genannte Melonenservice nach dem Entwurf von Josef Hoffmann, Begründer der Wiener Werkstätte. Seit 1929 wird dieses Mokkaservice produziert: Tasse und Teller sind breit gerippt und mit Farbstreifen bemalt, erhältlich ist es in zehn Farbvarianten, darunter Rosa, Hellblau, Türkis und Violett. Jüngeren Ursprungs sind die hübschen Mokka- und Kaffeebecher, die die Designerin Sandra Heischberger mit ihrem Label „feinedinge“ in Handarbeit herstellt: glasiertes Porzellan mit zarten Siebdruckmotiven wie Kirschblüten, Schmetterlingen und Libellen. Und bei Hedwig Rotter und ihrem „mano design“ gibt es Moccatassen-Sets mit dekorativen Blumendrucken.

Kaffeerösterei Alt Wien Kaffee, Schleifmühlgasse 23, 1040 Wien, www.altwien.at
The Roast, Augasse 21, 1090 Wien, www.the-roast.com
Naber Kaffee, Wipplingerstraße 25, 1010 Wien, Wiedner Hauptstraße 40, 1040 Wien, www.naberkaffee.com
Aida, Filialen in ganz Wien, z.B. Singerstraße 1, 1010 Wien (am Stephansplatz), www.aida.at
Wiener Porzellanmanufaktur Augarten, Obere Augartenstraße 1 A, 1020 Wien, 1010 Wien, www.augarten.at
feinedinge, Shop und Atelier, Krongasse 20, 1050 Wien, www.feinedinge.at
mano design, Grundsteingasse 36/1-3, 1160 Wien, www.manodesign.at. (WienTourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: