18. März 2010, Oman Air

Abflug für den ersten Schüleraustausch zwischen Deutschland und dem Oman

Besuch im Sindbads Heimat: Den Alltag im Orient hautnah erleben werden 14 Münchner Schüler beim ersten Schüleraustausch zwischen dem Sultanat Oman und Deutschland, der am kommenden Wochenende startet. Insgesamt zwölf Tage bleiben die Schüler der Sabel Schule München in der Schwanthalerstraße im Oman bei Gastfamilien und in der Ahmad-bin-Majid Schule in Muscat, der Hauptstadt des Omans. Am Samstagabend steigt die Gruppe der 13- bis 16-jährigen Jungen am Münchner Flughafen in die Maschine der nationalen Fluggesellschaft Oman Air.

„Wir freuen uns, den kulturellen Austausch zwischen dem Oman und Deutschland weiter zu intensivieren und jetzt auch Jugendliche im Rahmen des ersten Schüleraustauschs zwischen den beiden Ländern zusammen zu bringen”, sagt Georg Popp, Generalsekretär der Deutsch-Omanischen Gesellschaft in München. Neben dem omanischen Schulalltag lernen die Kinder auch das Familienleben in den arabischen Gastfamilien kennen. Zudem gibt es ein spannendes Ausflugsprogramm, bei dem die Schüler die Kultur und Religion in Museen, Moscheen und alten Forts erleben. Highlight wird eine Schifffahrt mit einer Dhow, einem traditionellen Segelschiff, sein, bei dem die Schüler einem omanischen Kapitän über die Schulter schauen dürfen.

„Deutschland und der Oman rücken näher aneinander – kulturell und auch verkehrstechnisch. Im Herbst 2009 haben wir die ersten Direktverbindungen ab München und Frankfurt in den Oman eingeführt und bemerken, dass der Oman auch als Reiseziel immer bekannter und beliebter wird“, sagt Nicky Samarasinghe, Direktor Deutschland von Oman Air. Die nationale Fluggesellschaft unterstützt den Austausch mit günstigen Flügen für die Schülergruppe. Der Besuch omanischer Schüler in München ist für das kommende Schuljahr geplant. (Oman Air)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: