18. März 2010, Alpbachtal

Kulturelle Entdeckertipps im Alpbachtal Seenland

Tirolerhut und Nobelpreisträger: Im Alpbachtal Seenland gehen Tradition und Moderne Hand in Hand. So gilt z.B. Alpbach mit seiner einmaligen althergebrachten Holzbauweise als das schönste Dorf Österreichs, ist aber gleichzeitig das berühmte Kongressdorf in den Tiroler Bergen. Das dort in einen Berg gebettete Congress Centrum Alpbach beherbergt dieses Jahr das 66. Europäische Forum Alpbach (19.08.–04.09.10) mit international renommierten Persönlichkeiten, die sich rund um das Generalthema „Entwurf & Wirklichkeit“ austauschen.

Ein weiterer kultureller Höhepunkt sind die Schlossbergspiele Rattenberg (05.07.–07.08.10), die mit der Uraufführung des Stücks „Kanzler Bienner“ von Manfred Schild in die neue Saison starten, einem Stück Tiroler Geschichte aus dem 17. Jahrhundert. Es handelt von Dr. Wilhelm Bienner, der sich für die Sorgen und Nöte des Volks einsetzte und die bürokratische „Sumpflandschaft“ am Innsbrucker Hof trockenlegen wollte. Wie so viele Heldengeschichten endet auch diese tragisch, mit der dubiosen Enthauptung vom Kanzler auf der Burg in Rattenberg. Die Freilichtbühne auf dem Schlossberg wurde 1951 errichtet und ist eine einmalige Kulisse über den Dächern von Österreichs kleinster Stadt Rattenberg (ca. 400 Einwohner).

Ursprünglich natürlich geht es beim Almabtrieb (18.09. + 25.09.10) in Reith i. A. zu. Die Senner ziehen stolz mit ihren festlich geschmückten Kühen gen Tal, auf dem Bauernmarkt und beim Kirchtagsfest werden heimische Köstlichkeiten kredenzt. Einen Blick hinter die Kulissen der bäuerlichen Geschichte können Interessierte übrigens im Freilichtmuseum Tiroler Bauernhöfe in Kramsach werfen. Handwerksvorführungen zeigen Lebens- und Arbeitsweisen, für kleine Entdecker gibt es eigene Kinderveranstaltungen. (Alpbachtal Seenland Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: