18. März 2010, Air Baltic

Mehr deutsche Fluggäste in die baltischen Staaten

Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic steigerte im Februar 2010 (www.airbaltic.com) die Passagierzahlen aus Deutschland um 18 Prozent. Auf Direktflügen nach Riga und Vilnius sowie auf Umsteigeflügen über Riga zu Destinationen im Baltikum, Europa, dem Nahen Osten und den GUS-Staaten beförderte Air Baltic im vergangenen Monat 21.936 Fluggäste. Im Februar 2009 waren es noch 18.667.

Insgesamt beförderte Air Baltic im Februar 2010 186.512 Passagiere und damit 27 Prozent mehr als im gleichen Monat in 2009, als 147.425 Passagiere mit Air Baltic flogen. Während der ersten zwei Monate 2010 stieg die Zahl der Fluggäste im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 29 Prozent auf 385.597. In 2009 betrug die Gesamtzahl der Reisenden im Januar und Februar 324.622. Im letzten Monat führte Air Baltic 3.565 Flüge durch und damit 29 Prozent mehr als im Februar 2009 (2.770 Flüge). Zwischen Anfang Januar und Ende Februar operierte die Airline auf insgesamt 7.576 Flügen.

Der Kabinenfaktor der Airline, der die Anzahl der Passagiere im Verhältnis zu den verfügbaren Sitzen widerspiegelt, lag im Februar 2010 bei 61 Prozent und damit 1 Prozentpunkt unter der Marke von Februar 2009. Während der ersten zwei Monate in 2010 lag die Auslastung der Airline bei 59 Prozent. Trotz der schlechten Wetterverhältnisse und europaweiten Streiks im Transportsektor im letzten Monat betrug der 15-Minuten-Flug-Pünktlichkeitsindikator von Air Baltic im Februar 2010 86,6 Prozent. Das bedeutet, dass mehr als 86 von 100 Air Baltic Flügen im Februar zur geplanten Zeit oder mit einer Verspätung von weniger als 15 Minuten starteten. (Air Baltic)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: