18. März 2010, Südtirol

Südtirol: Internationale Stars beim Jazzfestival Alto Adige

Vom 25. Juni bis 4. Juli 2010 verwandelt sich Südtirol gewissermaßen in das New Orleans der Dolomiten. Dabei kombiniert die Südseite der Alpen in einem gewagten Konzept Jazz-Musik mit ausgewählten Konzert-Locations zum Thema Stadt, Wein und Berg. Zehn Tage, mehr als sechzig Konzerte an ebenso vielen facettenreichen Schauplätzen und über zweihundert Musiker: Das Südtirol Jazzfestival Alto Adige besticht rund um die Uhr mit swingenden Beats sowie internationalen Top-Stars der Jazz-Szene und ist deshalb bereits zu einem der wichtigsten Jazzfestivals Europas avanciert.

Internationale Stars – außergewöhnliche Schauplätze

Das Programm des Südtirol Jazzfestivals Alto Adige gliedert sich in die Kategorien „Mainstages“, die abendlichen Hauptprogramme des Festivals mit zahlreichen musikalischen Highlights sowie in „Jazz & Wine“ und „Jazz on the Mountains“. Hier verzaubern Jazzgrößen ihr Publikum mit Konzerten an außergewöhnlichen Orten wie Berghütten oder Weingütern.

Bei „Jazz & The Cities“ und der Initiative „Jazz & Banking“ in Kooperation mit der Südtiroler Sparkasse, bilden Almhütten, traditionelle Weinbauernhöfe oder auch die Straßen und Plätze der Südtiroler Städte die etwas anderen Konzertbühnen. Ganz neu ist dieses Jahr die Veranstaltung „Jazz & Boat“. Das Konzert findet hierbei – ganz eigenwillig – auf einer Floßfahrt von Meran nach Bozen statt. Karten für die einzelnen Veranstaltungen des Jazzfestivals in Südtirol kosten ab 15 Euro und sind über www.suedtiroljazzfestival.com buchbar. Der Besuch der „Jazz on the Mountains“-Konzerte sowie der meisten Konzerte von „Jazz in the Cities“ ist kostenlos.

Große Namen sind Programm

Art Blakey, Chick Corea, Paolo Conte und Charlie Haden – die Liste der Künstler, die beim renommierten Südtiroler Jazzfestival bereits auf der Bühne standen, liest sich wie ein Who is Who der internationalen Jazz-Szene. Dieses Jahr wird das Festival am 25. Juni 2010 von der israelischen Jazz-Sängerin Noa im Stadttheater Bozen eröffnet. Dicht an dicht präsentieren die über zweihundert geladenen Künstler dann täglich dicht an dicht ihre Shows. Voll in Fahrt kommen die Besucher des Floßfahrtkonzerts „Jazz Boat“ mit der Street Marching Band Top Dog, das von Etsch über Meran nach Sigmundskron führt. Ein wahres Gipfeltreffen findet dagegen am 29. Juni auf der Feltuner Hütte statt. Hier tritt das zehnköpfige Ensemble Bifunk gemeinsam mit Fabrizio Bosso auf Bozens Hausberg, dem Ritten, auf. Kontrastreich wird der Auftritt des Jazz-Duos Indigo Landscape in der Bozner Großmarkthalle am 1. Juli. Das eindrucksvolle, im Mai 2008 eröffnete „Museion“ in Bozen beherbergt am 2. Juli nicht nur zeitgenössische Kunst sondern auch das Konzert von Médéric Collignon Septik. Zehn Tage – mehr als sechzig Konzerte – über zweihundert Künstler: Das Südtirol Jazz Festival Alto Adige. (Sütirols Süden)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: