20. März 2010, Äthiopien

Ostern einmal anders: Äthiopien lädt zur Eiersuche

In diesem Jahr fallen die Ostertage des äthiopischen Kalenders auf unser westliches Osterwochenende. Ostern wird in Äthiopien besonders fröhlich gefeiert, schließlich geht am Morgen des Ostersonntags die Fastenzeit von 55 Tagen vorbei, an denen sich Gläubige streng vegan ernähren.

Sonntag ist der Höhepunkt der Festtage: Kinder bringen frisches Gras in die Häuser, das auf dem Boden verstreut wird und Frische und Leben symbolisieren soll. Familien beschenken sich und zelebrieren ein ausgiebiges Festmahl. Die Kirchen sind voll von Menschen, die in einem Meer von Kerzen und Weihrauchduft gemeinsam beten.

Ein schöner Brauch: Am Ostersonntag soll niemand hungern oder alleine sein, weshalb man sich in den Gemeinden gegenseitig zum Essen einlädt sowie Briefe und Segenswünsche austauscht. Wussten Sie übrigens, dass man sich in Äthiopien lebende Lämmer zu Ostern schenkt? Unter den orthodoxen Christen in Äthiopien ist es Brauch, dass Söhne und Schwiegersöhne den Eltern ein Lamm schenken, welches in den Tagen nach Ostern geschlachtet wird. (FVA Äthiopien)

Bild: FVA Äthiopien



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: