21. März 2010, Museen

Auftakt in Folkswang: „Das schönste Museum der Welt“

Alter Glanz in neuem Hause: Das Museum Folkwang geht mit einem Blick in die Vergangenheit in die eigene Zukunft. Nach der Erweiterung des weltbekannten Essener Museums durch den Stararchitekten David Chipperfield ist nun „Das schönste Museum der Welt“ die hochkarätige Auftakt-Ausstellung. Sie widmet sich der Geschichte der eigenen Sammlung.

Diese hatte Karl-Ernst Osthaus zusammengetragen und in seinem „Folkwang“ in Hagen gezeigt. Nach seinem Tod wurde die Sammlung 1921 nach Essen verkauft und dort weiterentwickelt bis die Nazis die Kunstwerke als entartet brandtmarkten und 1400 Werke in alle Welt verkauften. Für die Ausstellung „Das schönste Museum der Welt“, ein Zitat von Paul J. Sachs, des Mitbegründers des Museum of Modern Art in New York bei seinem Besuch in Essen 1932, kamen viele von ihnen jetzt zurück. Die Gemälde von Kandinsky und Matisse, Kirchner und Marc, Munch und Beckmann haben heute Weltgeltung und hängen in den besten internationalen Sammlungen und Museen. Die Ausstellung geht vom 20. März bis 25. Juli 2010.

Weitere Infos zur Ausstellung im Netz unter www.dasschoenstemuseumderwelt.de. (nrw-tn)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: