21. März 2010, Norwegen

Wanderungen in der Welterbelandschaft Geirangerfjord

Der norwegische Geirangerfjord mit seiner einmaligen Natur und Kulturlandschaft zählt seit 2005 zum Welterbe der Unesco. Zahlreiche alte Bergbauernhöfe, die sich in oft Schwindel erregender Höhe an die steilen Felswände klammern, sind Zeugen der Jahrhunderte alten Siedlungskultur der Region.

Eine besonders interessante Möglichkeit, die vergangene Fjordkultur zu erleben, bieten jetzt geführte Wanderungen zur Fjordalm Skageflå. Der Hof ist seit 1916 verlassen, war zu seiner Blütezeit jedoch einer der wichtigsten und größten Ziegenhöfe in Geiranger. Der Guide berichtet über die Lebensbedingungen der Menschen, die hier lebten und arbeiteten, und lässt die Vergangenheit lebendig werden. Die geführten Touren starten in Geiranger.

Skageflå ist auch ohne Guide gut zu erreichen. Nach einer Schiffsfahrt nach Skagehola am Fuß des Berges überwindet ein steiler Weg die 250 Höhenmeter bis zur Alm. Nach dem etwa halbstündigen Aufstieg bietet sich vom Hof auf den Klippen ein weiter Blick auf den Fjord und den bekannten Wasserfall „Die sieben Schwestern“. Von Skageflå ist es möglich, über die Berge zurück nach Geiranger zu wandern oder das Boot ab Skagehola zu nehmen.

Weitere Informationen: www.norwaygreentours.com; www.fjordsenter.info (Visit Norway)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: