26. März 2010, Namibia, Sunny Cars

Sunny Cars stattet Mitewagen in Namibia mit Ortungssystem aus

Eine Serviceneuerung bei Sunny Cars sorgt für mehr Sicherheit bei Mietwagen-Rundreisen im südlichen Afrika: Alle Wagenmodelle, die Sunny Cars für Namibia anbietet, sind zukünftig mit einem „Tracker System“ ausgestattet. Dadurch sind Urlauber, die sich innerhalb des Landes verfahren und Hilfe benötigen, jederzeit auffindbar. Gerade im großen, aber dünn besiedelten Namibia, das zudem über eine weitläufige Wüstenlandschaft verfügt, bietet das neue Tracker System mehr Sicherheit für Urlauber. Mietwagen-Rundfahrten durch das südafrikanische Land, das durch seine koloniale Vergangenheit eine große Zahl deutschsprachiger Einwohner hat, zählen zur beliebtesten Reiseform der europäischen Gäste. Ob die Kalahari-Wüste im Osten, die Namib-Wüste im Westen, oder das Brandbergmassiv nahe der Küste – die landschaftlichen Attraktionen Namibias sind zahlreich und lassen sich individuell am besten erkunden.

Als ideale Reisezeit für Namibia gilt der afrikanische Winter von Mai bis September. Die Tagestemperaturen liegen dann um die 25 Grad Celsius. Heftige Regenfälle wie in den Monaten Oktober bis April bleiben aus, so dass die Straßen deutlich leichter zu befahren sind.

Sunny Cars bietet einen Mietwagen mit dem neuen Tracker System, beispielsweise einen VW Golf Chico (viertürig), ab 212 Euro pro Woche an. Ein Jeep vom Typ Nissan X-Trail 2WD, viertürig mit Klimaanlage und ebenfalls mit dem neuen GPS-Ortungssystem ausgestattet, ist zum Wochenpreis ab 575 Euro erhältlich.

Im Alles-Inklusive-Paket von Sunny Cars enthalten sind alle wichtigen Service-Leistungen wie unbegrenzte Kilometer, ein Vollkaskoschutz ohne Selbstbeteiligung (auch bei Schäden an Glas, Dach, Reifen und Unterboden), eine Kfz-Diebstahlversicherung ohne Selbstbeteiligung, eine garantierte Haftpflichtdeckungssumme von 7,5 Millionen Euro, alle örtlichen Steuern sowie die Flughafenbereitstellung und -gebühren. (Sunny Cars)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: