29. März 2010, Tschechien

Ausstellung von Jiri G. Dokoupil in der Prager Burg

Bis zum 23. Mai 2010 wird der Öffentlichkeit das Werk des bedeutenden tschechischen Malers Jiří G. Dokoupil vorgestellt, der weltweit ein Begriff für postmoderne Malerei ist. Die umfangreiche Ausstellung trägt den Titel DOKOUPIL 100 und ist in der Reitschule der Prager Burg zu sehen.

J.G. Dokoupil ist eine Persönlichkeit mit tschechischen Wurzeln, die sich auf der internationalen Kunstszene durchzusetzen vermochte. Auf der Prager Burg erwartet die Besucher eine Auswahl aus Dokoupils Werk, darunter seine bekanntesten Gemälde, die mit einer Kerzenflamme gestaltet wurden, die Autoreifen- oder Seifenblasenbilder, Buddhas, Landschaften sowie „organische Bilder“, die er mit Fruchtsäften anstelle von Farbe gemalt hat, oder auch Malereien, die durch Hiebe einer Peitsche, die vorher in Farbe getaucht wurde, entstanden sind. Kaum vorstellbar, dass hinter all diesen Kunstwerken ein einziger Künstler steckt: Das einzige durchgängige Element seiner Arbeit nämlich ist die stete Veränderung. (CzechTourism)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: