31. März 2010, Namibia

Deutsche Touristen finden Gefallen an Namibia

Das Reiseland Namibia erfreut sich unter deutschsprachigen Reisenden weiterhin starker Beliebtheit. Trotz Wirtschaftskrise und starkem Namibia Dollar bleiben die Einreisezahlen stabil: Im Jahr 2008 reisten 81.543 Deutsche in das Land im Südwesten Afrikas, das ist eine leichte Steigerung von 1,4 Prozent im Vergleich zu 2007. Aus Österreich kamen 6.664 Besucher, ein Plus von 7,52 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Und auch die Einreisezahlen aus der Schweiz sind gestiegen: 10.845 Schweizer verbrachten die schönste Zeit des Jahres in Namibia – das sind 7,28 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Deutsche und Schweizer verweilten im Schnitt 17 Tage in Namibia, Österreicher machten 16 Tage Urlaub im Land.

„Stabile Zahlen sind in den heutigen Zeiten ein tolles Ergebnis! Wir sind sehr froh, dass Namibia seit Jahren eine beständige Nachfrage aus dem deutschen Markt erlebt – die Zahlen aus Österreich und der Schweiz sind sogar kräftig gestiegen. Unsere wichtigsten Veranstalter und Partner haben uns bestätigt, dass auch die Buchungen für das Jahr 2009 stabil waren. Das macht uns auch für dieses Jahr zuversichtlich, dass wir es trotz schwieriger Rahmenbedingen schaffen werden, Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für unser Land zu begeistern“, so Maureen Posthuma, Area Manager Europe des Namibia Tourism Board in Frankfurt.

„Der deutschsprachige Markt ist und bleibt der wichtigste Quellmarkt aus Übersee für Namibia. Als Tourism Board möchten wir diese positive Entwicklung weiter voranzureiben: über die enge Zusammenarbeit mit den Veranstaltern, über verstärkte und effektive Pressearbeit und über Marketingkooperationen mit anderen starken Partnern. (Namibia Tourism Board)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: