1. April 2010, Ostbayern

Nibelungen-Festspielwoche in Plattling

Es ist ein Fest für Auge und Gaumen und eines, das das moderne Städtchen Plattling an der Isar vorübergehend in einen Schauplatz geschichtsträchtiger Ereignisse verwandelt: Wie einst im Nibelungenlied niedergeschrieben, ist Königin Kriemhilde auf ihrem Hochzeitszug mit ihren Hofdamen und den Nibelungenrecken nach Ungarn unterwegs. In Pledelingen, dem heutigen Plattling, trifft sie mit ihrem Onkel, Bischof Pilgrim aus Passau, und der Gesandtschaft ihres künftigen Gemahls, dem Hunnenkönig Attila, zusammen. – Die Plattlinger nehmen den historischen Stoff zur Vorlage und inszenieren in der Zeit vom 16. bis 25. Juli 2010 nicht nur ein aufwändiges Historienspiel, sondern auch ein großes mittelalterliches Treiben auf ihrem Stadtplatz. Über 500 Frauen, Männer und Kinder schlüpfen in historische Gewänder und tauschen ihre Identität für eine Woche mit der von Nibelungen, Hunnen, Zigeunern, Händlern, Bauern und Gefolgsleuten des Bischofs. Im Mittelalterlager können sich die Besucher an der Kunstfertigkeit der Handwerker und Musiker erfreuen, in Kesseln und Pfannen brutzeln köstliche Speisen. In dem auf neuer Bühne und erstmals von einem Profiregisseur inszenierten Historienspiel werden Brautwerbung, Hochzeitszug und das Eintreffen in Plattling auf fesselnde Weise dargestellt. Vom 16. bis 25. Juli sind fünf Aufführungen geplant. Einen weiteren Höhepunkt stellen die beiden Festzüge aller Mitwirkenden am 22. Juli und am letzten Tag, dem 25. Juli, dar. (TA Plattling)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: