2. April 2010, Amsterdam, Sport

Giro d’Italia in der Radfahrermetropole Amsterdam

Auf eine intensive und gleichzeitig entspannte Art lernt man Amsterdam mit dem Fahrrad kennen. Insgesamt rund 400 Kilometer Radwege laden Touristen ein, sich wie Einheimische durch die Gassen aus dem 17. Jahrhundert zu bewegen. In diesem Jahr kann die Hauptstadt ihrem Radfahrerstolz gebührend Ausdruck verleihen: Bereits zum zweiten Mal seit Gründung vor 101 Jahren führt der „Giro d’Italia“ durch die Niederlande. Die erste Etappe des Radrennens beginnt am 8. Mai am zentralen Museumsplatz (Museumplein) in Amsterdam und endet nach acht Kilometern am Olympischen Stadion. Die Stadt hat damit eine Strecke ausgesucht, die einen anspruchsvollen Parcours garantiert und außerdem an den schönsten Grachtenstraßen entlang führt. Unter dem Titel „Giromania“ feiert die Hauptstadt den Start der Tour mit verschiedenen Festivitäten in der Innenstadt. Am 9. und 10. Mai folgen mit Utrecht und Middelburg zwei weitere niederländische Etappenorte.

Wer sich selbst sportlich betätigen möchte, der findet überall im Zentrum Fahrradverleihe. Ein guter Startpunkt ist der Hauptbahnhof (Centraal Station), da sich hier nicht nur viele Radstationen finden, sondern auch eine Touristeninformation. Auch am Leidseplein und am Dam werden Radler ohne fahrbaren Untersatz schnell fündig. Die Mindestleihdauer beträgt vielerorts drei Stunden, für den ganzen Tag bezahlt man durchschnittlich acht Euro.

Andere Urlauber bevorzugen eine organisierte Tour, bei der das Leihrad im Preis inbegriffen ist. Einer der größten Anbieter ist MacBike, der einen Rundum-Service vom Leihrad über Kartenmaterial und Reparatur bis hin zu geführten Touren anbietet. Die täglich um 11 und 14 Uhr startende „Essential Bike Tour” etwa führt innerhalb von zwei Stunden an den klassischen Sehenswürdigkeiten der Stadt entlang: Dam und Nieuwe Kerk, Rijksmuseum, Magere Brug und Oosterdok. Die Rundfahrt kostet 15 Euro pro Person, inklusive Leihrad.

Wer etwas mehr Zeit mitbringt, sollte jedoch überlegen, sich der „City Bike Tour“ von YellowBike anzuschließen. Hier werden den Besuchern auch der sehenswerte Vondelpark, die grüne Lunge Amsterdams, sowie das gemütliche Stadtviertel Jordaan gezeigt. Die dreistündige Fahrradtour beginnt täglich um 13.30 Uhr und kostet 21,50 Euro (inklusive Leihrad). Doch egal ob man die Grachtenstadt lieber auf eigene Faust oder mit einem Führer erkundet – auf dem Rad fühlt sich jeder schnell wie ein echter Amsterdamer.

Weitere Informationen: www.iamsterdam.com. (NBTC)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: