2. April 2010, Sachsen-Anhalt

Riesiges Loch nach Salzstock Einbruch bei Bernburg

Auf einer ehemaligen Mülldeponie an der früheren B 71 (heute L 50) zwischen Bernburg (Saale) und Peißen kam es zu einem Tagesbruch. Das entstandene Loch hat einen Durchmesser von ca. 30 m und ist ca. 40 m tief. Wann genau der Einruch passierte ist noch unklar. Entdeckt wurde das Loch am Nachmittag des 30.03.2010 von spielenden Kindern. Das Gebiet wurde großflächig abgesperrt, da akute Lebensgefahr besteht.

Ursache des Einbruchs war vermutlich der Zusammenbruch eines Salzstocks. Nach Prüfung durch Experten des Landesamt für Geologie und Bergwesen konnte nicht ausgeschlossen werden, dass entlang der L 50 in Richtung Bernburg noch weitere Einbrüche folgen könnten, weshalb auch dieses Gebiet weitläufig abgesperrt wurde. Der Vorfall erinnert an die Katastrophe von Nachterstedt als ein gewaltiger Einbruch zwei Häuser in die Tiefe riß. In der Region (Salzlandkreis), in der es verschiedene, ehemalige Salzstöcke gibt, kommt es immer wieder zu Einbrüchen, wenn Hohlräume instabil werden. Oft ist feuchte Witterung oder eindringendes Wasser die Ursache. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: