5. April 2010, Loire-Tal

Schlösser in Frankreich tragen zum Ökotourismus bei

Der verantwortungsvolle Umgang mit unserer Umwelt wird für den französischen Tourismus immer wichtiger. So ist es nicht verwunderlich, dass auch immer mehr Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten im Loiretal der Schlösser ihren Beitrag zum Ökotourismus beitragen wollen und ihre Dienstleistungen entsprechend anpassen.

Drei regionale Naturparks, der letzte wilde Fluss Europas und die unberührte Natur in den zahlreichen Wäldern machen das zum Unesco-Weltkulturerbe zählende Loiretal zu einer durchaus „grünen“ Region. Aber auch immer mehr touristische Ziele im Tal der Loire wollen ihren Beitrag für mehr Nachhaltigkeit leisten. Hier eine Auswahl der getesteten Einrichtungen, die bereits den europäischen Maßnahmen zum Umweltschutz folgen, alternative Konzepte bieten und regionale Produzenten unterstützen:

Umweltfreundliche Gärten im Schlosspark von Villandry
Die Renaissance-Gärten von Villandry empfangen jedes Jahr rund 300.000 Besucher, die von der Pflanzenvielfalt und Farbenpracht der gepflegten Anlage schlichtweg beeindruckt sind. Auf verschiedenen Terrassen finden sich kunstvoll arrangierte Blumenbeete zu Themen wie Liebe und Musik, Wasserspiele und ein Ziergarten mit Gemüse. Als eine der ersten Gartenanlagen dieser Größe in Frankreich verschreibt Villandry sich einem rein biologischen Anbau. Dabei werden für die an Perfektion grenzende Instandhaltung der Anlage ausschließlich natürliche Schädlingsbekämpfungsmethoden angewandt und europäische Normen zur Verwendung von Pflanzenschutzmitteln eingehalten.
www.chateauvillandry.com

In der „Domaine de Ciran“ die wilde Fauna der Sologne entdecken
Auf einer Fläche von rund 300 Hektar können Besucher der „Domaine de Ciran“ die Pflanzenwelt des Naturgebiets der Sologne südlich von Orléans erkunden. Seit 1977 ist dieser großzügige Park dem Publikum geöffnet und zieht jährlich rund 30.000 Naturfreunde in seinen Bann. Ein Bauernhof und kulturelle Veranstaltungen sollen den Besuchern die vielfältige Pflanzenwelt dieser Landschaft mit ihren Seen, Wäldern und Wiesen näher bringen. Seit 2002 hat sich die Domaine de Ciran dem europäischen Programm PEFC angeschlossen. Dieses internationale „Programm für die Anerkennung von Waldzertifizierungssystemen“ verfolgt über Ländergrenzen hinweg ein Ziel: die weltweite Verbesserung der Waldnutzung und Waldpflege. Und um der Natur noch näher sein zu können, wurden auf dem 2-Sterne-Campingplatz des Anwesens fünf Holzhäuser für Familien gebaut. Diese sind nicht nur komfortabel eingerichtet, sondern wurden auch nach umweltfreundlichen Maßstäben fertiggestellt. Sie sind das ganze Jahr über buchbar.
www.domaineduciran.com

Aufenthaltsangebot: Eine Wanderung durch die Sologne
Das Naturgebiet der Sologne lockt mit einer nahezu unberührten Natur mit Wäldern von Eichenbäumen, Kastanien, Pinien und unzähligen Seen. Eine von der Reservierungszentrale Loisirs Accueil Loiret angebotene Wanderung startet in La-Ferté-Saint-Aubin und dauert etwa 3 Stunden und 40 Minuten (14,5 Kilometer). Zur Auswahl stehen die Besichtigung des Schlosses von La-Ferté-Saint-Aubin und ein Besuch der Domaine du Ciran, dem Park der Fauna und Flora der Sologne.
Preis für 2 Tage/1 Nacht: ab 85 € pro Person
Der Preis beinhaltet: 1 Übernachtung im Gäste-Doppelzimmer mit Frühstück und Abendessen, ein Mittagessen, eine der beiden Besichtigungen und einen detaillierten Wanderführer
Nicht im Preis enthalten: Getränke
Informationen und Reservierung: Loisirs Accueil Loiret, www.de.tourismloiret.com

Bio-Restaurant „Le Relais Louis XI“
Das Hotel und Restaurant „Le Relais Louis XI“ befindet sich in historischen Gemäuern in Meung-sur-Loire, in der Nähe von Orléans. Nicht nur die mit Liebe zum Detail eingerichteten Zimmer und Suiten locken viele Gäste, sondern auch die gute Küche. Für die gesamte Einrichtung und Dekoration (Tapeten, Wandfarbe, Bettwäsche etc.) wurden ausschließlich ökologisch wertvolle Materialien verwendet. Der „Chef de cuisine“ bezieht seine Zutaten von regionalen Produzenten aus rein biologischem Anbau und zaubert so täglich frische Köstlichkeiten für Hotelgäste und Restaurantbesucher. Und auch wer mit dem Fahrrad an der Loire unterwegs ist, sollte sich die Adresse merken, denn gerade hat sich das „Relais Louis XI“ dem Zusammenschluss der fahrradfreundlichen Unterkünfte „Accueil Vélo“ angeschlossen und liegt somit direkt am Loire-Radweg. Ein Zwischenstopp lohnt sich!
http://lerelaislouisxi.com/

Nachhaltigkeit im „Tomatenschloss“ La Bourdaisière
Neben einer Sammlung von 650 Tomatensorten aus aller Welt bietet das Schloss La Bourdaisière bei Tours auch 17 Zimmer und drei Ferienwohnungen sowie Räumlichkeiten für Hochzeiten und Seminare in einem historischen Rahmen. Seit geraumer Zeit verschreibt sich der Schlossbesitzer, Louis Albert de Broglie, nun schon dem verstärkten Umweltbewusstsein. Sein Ziel ist es, das Schloss zu einem Exempel für ökologischen Bau und Renovierung zu machen. So wurde in einem ersten Schritt das Personal für ein verantwortungsvolles Handeln sensibilisiert und eine Kohlenstoffbilanz für das Schloss erstellt. Dank der gewonnenen Erkenntnisse ließ man das komplette Gebäude fachgerecht isolieren, führte Wassersparmaßnahmen ein, Mülltrennung und auch der Heizölofen soll in naher Zukunft einer nachhaltigeren Heizanlage weichen.
www.labourdaisiere.com

Eines der ersten „Ecogîte“ – ökologisches Ferienhaus Frankreichs in Azay-sur-Cher
Seit vielen Jahren betreiben Danièle und Philippe Hellio Gästezimmer und haben sich nun einem ehrgeizigen Projekt gewidmet: eines der ersten „Ecogîte“ (ökologisches Ferienhaus) Frankreichs in Azay-sur-Cher, 20 km von Tours entfernt, zu eröffnen. Erdwärme und erneuerbare Energien werden für Heizung und Klimaanlage genutzt. Natürliche Materialien wurden für den Bau verwendet (Dachstuhl aus unbehandelter Eiche, Kamin aus lokalem Tuffstein, Isolierung aus Hanfwolle, Verputz aus Hanf und Kalk…). Aus einem baufälligen Gebäude des 18. Jahrhunderts haben Dany & Philippe mit Erfolg ein Ferienhaus auf dem Land gestaltet – mitten im Garten Frankreichs genießt man hier den Komfort und das Wohlbefinden, das durch die atmungsfähigen, schadstofffreien Materialien geschaffen wird. Der „Ecogîte“ ist seit Juli 2009 geöffnet.
Preis pro Woche für bis zu 6 Personen: 690 bis 990 €, je nach Saison (inkl. gemachter Betten, Wäsche und Reinigung)
www.hameaudesaugers.fr (Atout France)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: