6. April 2010, Niederlande

Gesucht wird das Museum des 21. Jahrhunderts

Wie sieht das Museum des 21. Jahrhunderts aus? Spannende Antworten auf diese Frage sucht das Eindhovener Van Abbemuseum anderthalb Jahre lang mit seinem Projekt „Play Van Abbe“. Das vielseitige Programm aus Ausstellungen, Performances, Lesungen bis hin zu Videobeiträgen auf YouTube wünscht sich einen mitdenkenden Besucher. Er soll gemeinsam mit dem Museum die Beziehung zwischen Kunst und unserer Gesellschaft kritisch hinterfragen. Ausgangspunkt sind die rasanten Veränderungen unserer Welt in den vergangenen 20 Jahren: Welche Rolle hat ein Museum in Zeiten von immer und überall zugänglichen Informationen? Was ist ein „gutes“ oder ein „schlechtes“ Kunstwerk und warum? Das Projekt startete im Herbst 2009 und gliedert sich zeitlich in vier Abschnitte, die im Juni 2011 ihren Abschluss finden sollen.

Das Van Abbemuseum für moderne Kunst wurde 1963 eröffnet und ist nach seinem Gründer, dem Zigarrenfabrikanten und Kunstliebhaber Henri van Abbe, benannt. Die Sammlung umfasst knapp 3.000 Werke, davon viele aus den Bereichen Plastik, Installation und Videokunst.

„Play Van Abbe – Das Museum im 21. Jahrhundert“ – bis 26. Juni 2011
Van Abbemuseum, Bilderdijklaan 10, Eindhoven
Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags 11 bis 17 Uhr, donnerstags bis 21 Uhr
Eintritt: 9 Euro, Kinder bis 12 Jahre gratis, donnerstags ab 17 Uhr gratis
Weitere Informationen: www.vanabbemuseum.nl (EN/NL). (NBTC)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: