6. April 2010, Hamburg

Hamburger Hafen investiert in künftiges Wachstum

Der Hamburger Hafen, der unter Reedern mit einer Note von 1,84 die beste Bewertung unter den acht nordwesteuropäischen Häfen erhielt, stellt mit großen Investitionen die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. Am Burchardkai errichtet die Hamburger Hafenund Lagerhaus AG, die 2010 ihr 125-jähriges Bestehen feiert, einen neuen Großschiffs‑Liegeplatz mit Containerbrücken, die zwei 40-Fuß-Container gleichzeitig heben können. Ebenfalls in Betrieb genommen wird ein automatisches Blocklagersystem sowie ein neues Terminalsteuerungssystem.

Rund 20 Millionen Euro investiert die Hamburg Port Autority in ihr Straßenausbauprogramm. Hinzu kommen die Instandsetzungen der Reiherstieg-und Köhlbrandbrücke sowie ein Brückenneubau. Die neue Rethebrücke wird bis 2013 mit zwei Doppelflügeln für den Auto- und Güterverkehr fertig gestellt. Für einen flüssigeren Verkehrsfluss im Hafen soll ein 3,6 Millionen Euro teures Verkehrsleitsystem sorgen, das aus dem Konjunkturprogramm des Bundes finanziert wird. Auf den
15 digitalen Anzeigetafeln an zentralen Kreuzungen können Brückenschließungen, Sperrungen und Staus angezeigt und Ausweichrouten angegeben werden. Geplant ist ferner eine Logistik-Leitzentrale sowie „Pre-Gate-Parkplätze“, auf denen LKW bis zur Abfertigung am Terminal warten können. (HWF)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: