12. April 2010, Wien

Fête Impériale verwandelt Wiener Hofreitschule in Ballsaal

Bereits Maria Theresia feierte rauschende Feste in der Hofreitschule in Wien. Mit der Fête Impériale wird diese Tradition wieder aufgenommen. Wo normalerweise die Lipizzaner ihr kunstvolles Pferdeballett tanzen, darf am 10.7.2010 das Tanzbein geschwungen werden. Für eine Sommernacht verwandelt sich die Reitbahn in der prunkvollen barocken Winterreitschule der Spanischen Hofreitschule in Wien in ein Tanzparkett, die Galerien laden zum Flanieren ein. Wer lieber unter freiem Himmel feiert, findet in der angrenzenden Stallburg und der Sommerreitschule diverse Bars und Salettln. VIP-Gäste fahren mit der Kutsche zum Cocktailempfang in der Michaelerkuppel der Hofburg vor und defilieren anschließend zur Winterreitschule.

Eröffnet wird die Fête Impériale von einem Jungdamen- und Jungherrenkomitee. Für Unterhaltung sorgen mehrere Live-Orchester sowie Discomusik, um 24 Uhr steht die Mitternachtseinlage und eine Quadrille auf dem Programm. Der Reinerlös des Sommerballs dient der wissenschaftlichen Tätigkeit, unter anderem der Erhaltung und traditionsgemäßen Zucht der Lipizzaner sowie der Führung des Lipizzanerregisters.

Fête Impériale, 10.7.2010
Spanische Hofreitschule,
Michaelerplatz 1, 1010 Wien
www.srs.at
VIP-Karte 180 Euro, Flanierkarte 100 Euro, Tisch ab 280 Euro. (Wien Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: