12. April 2010, Bangkok

Flüge nach Bangkok weiterhin möglich

Bei der versuchten Räumung von zwei Versammlungsorten der außerparlamentarischen Opposition in Bangkok (rund um die Phan Fa Brücke / Demokratiedenkmal / Rajdammoen Nok Rd. sowie an der Straßenkreuzung Ratchadamri / Ploenchit Road) sind am 10. April nach aktuellen Informationen etwa 20 Menschen getötet und mehr als 800 Menschen verletzt worden.

Von den Demonstrationen sind in Bangkok die folgenden Orte betroffen:
– Ratchadamnoen Avenue
– Makkawan Rangsan Bridge in der Nähe des Government House in Bangkok
– Straßenkreuzung Ratchaprasong

Das thailändische Fremdenverkehrsamt (TAT) empfiehlt, diese Demonstrationsorte sowie Menschenansammlungen zu meiden.

Über eine telefonische Hotline des Außenministeriums in Bangkok sowie die Servicetelefone des Fremdenverkehrsamtes Thailand können sich Touristen über die aktuelle Situation informieren. Die Hotline der Tourist Police hält Informationen zur aktuellen Verkehrssituation bereit.

Die Nummern lauten:
Außenministerium in Bangkok
+66 (0) 2575-1023
+66 (0) 2981-7225
+66-88-022-1540
+66-88-022-1541

TAT Call Centre
1672

Tourist Police
1155

Thai Airways International (THAI)
+66 (0) 2356-1111

Suvarnabhumi Airport
+66 (0) 2132-1888

Nach wie vor besteht in Bangkok keine Gefährdung für Touristen. Das Auswärtige Amt bestätigt, dass Reisen und insbesondere Flüge nach und von Bangkok weiterhin grundsätzlich möglich sind und andere Regionen des Landes uneingeschränkt bereist werden können. Der Flugverkehr in Thailand, insbesondere über den internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok, verläuft planmäßig und störungsfrei. (Thailändisches FVA)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: