14. April 2010, Island

Isländischer Vulkan erneut aktiv

Noch keinen Monat ist es her, da mussten die Behörden auf Island rund 700 Menschen aufgrund eines Vulkanausbruchs im Gebiet des Eyjafalla-Gletschers evakuieren. In der vergangenen Nacht ist es in der Region erneut zu verstärkten seismischen Aktivitäten unterhalb des Eises gekommen. Die Bewohner des Gebiets wurden ein zweites Mal in Sicherheit gebracht, nach dem mehrere Kilometer hohe Rauchsäulen über der Eruptionsstelle aufstiegen.

Offenbar tritt verstärkt Lava aus den mehreren hundert Meter langen Erdspalten am Rande des Gletschers auf. Die heiße Erdmasse schmolz Teile der Eisschicht, innerhalb weniger Stunden stieg der Pegel eines Gebirgsflusses über anderthalb Meter. Vorsichtshalber wurden auch Brücken der Ringstraße, Islands wichtigster Verkehrsader, gesperrt. (RNO)

Bild: Krumma



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: