15. April 2010, Korean Air

Koran Air fährt bestes Ergebnis aller Zeiten ein

Korean Air, der südkoreanische Nationalcarrier, hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs, das am 31. März 2010 endete, das höchste Ergebnis erzielt, das je in einem ersten Quartal erreicht wurde. Weil das Wachstum des internationalen Passagiergeschäfts wie auch im koreanischen Heimatmarkt wieder anzieht und weil gleichzeitig die Nachfrage nach Premiumklassen im ersten Quartal 2010 stieg, konnte die Fluggesellschaft einen Betriebsertrag von 2.599 Milliarden Koreanischen Won (KRW) verzeichnen (rund 1,7 Milliarden Euro). Das bedeutet ein Plus von 14,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Betriebsgewinn sprang um das 33,3-Fache auf den Rekordwert von 220,2 Milliarden KRW (rund 145 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern kehrte nach einem Verlust von 673,9 Milliarden KRW (rund 445 Millionen Euro) im ersten Quartal 2009 mit einem Überschuss von 226,9 Milliarden KRW (rund 150 Millionen Euro) in den positiven Bereich zurück. Das internationale Passagier- und Frachtgeschäft trug mit 55 Prozent bzw. 33 Prozent wie in den Vorjahren den größten Teil zum Umsatz der Fluggesellschaft im ersten Quartal bei.

Internationales Passagiergeschäft

Im ersten Quartal wuchs das internationale Passagiergeschäft bei Korean Air im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,8 Prozent (Kapazitäten) und 14,4 Prozent (Aufkommen) – es erreichte 18,386 Milliarden ASK (Available Seat Kilometers) und 14,153 Milliarden RPK (Revenue Passenger Kilometers). Dank der Erholung der Weltwirtschaft im Berichtszeitraum stieg die Nachfrage nach Premiumklassen stark – um 22 Prozent – und trug signifikant zum Ergebnis bei. Darüber hinaus verzeichnet die Fluggesellschaft seit 2008 eine zunehmendes Transitvolumen, was die steigende Profitabilität des Unternehmens unterstützt.

Weil die Wirtschaft in China und Südostasien sich schneller erholte als in anderen Teilen der Welt, kehrte dort auch die Reisenachfrage rascher zurück. Korean Air verzeichnete auf diesen Strecken im ersten Quartal ein Wachstum von 16 bzw. 27 Prozent. Ein starker Koreanischer Won im ersten Quartal 2010 führte zudem zu mehr internationalen Reisen aus Korea heraus.

Frachtgeschäft

Die weltweite Frachtnachfrage stieg während des ersten Quartals kontinuierlich, was sich im deutlichen Fortschritt des Frachtgeschäfts von Korean Air spiegelt: Die Kapazität wuchs um 10,8 Prozent auf 3,001 Milliarden AFTK (Available Freight Ton Kilometers), das Aufkommen um 21,1 Prozent auf 2,315 Milliarden FTK (Freight Ton Kilometers). Der Ertrag dieses Geschäftsfelds stieg im Vergleich zum Vorjahr um 57 Prozent. Die Strecken nach China und Japan erreichten dabei neue Höchstwerte und übertrafen das Jahr 2008, ein Jahr mit starkem weltweitem Frachtaufkommen. Darüber hinaus stiegen die Frachterträge auf dem koreanischen Markt deutlich um 134 Prozent, was sich auf die wachsenden Exporte koreanischer IT-Unternehmen zurückführen lässt.

Rahmenbedingungen 2010 und Ausblick

Nach Einschätzung von Korean Air wird 2010 aufgrund der positiven Rahmenbedingungen auf dem Heimat- wie auch dem internationalen Markt ein erfolgreiches Jahr für die Airlinebranche. Die Erholung der Weltwirtschaft und internationale Großereignisse wie die Weltausstellung Expo 2010 in Schanghai und die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika werden die internationale Flugnachfrage verstärken. Der Passagierverkehr aus China wird wahrscheinlich von der wachsenden Zahl US-Visa ausstellender Stellen im Land profitieren. Auch für Korea günstige Faktoren wie der stabile Wechselkurs zwischen Won und US-Dollar, der Einfluss des Visa-Waver-Programms der USA und der G-20-Gipfel im November in Seoul werden positive Folgen für Korean Air haben.

Unabhängig vom Passagierverkehr wird erwartet, dass auch das weltweite Frachtgeschäft 2010 prosperiert – aufgrund des gesunden Exports von IT-Produkten (LCDs, Halbleitern und Mobiltelefonen), der starken innerasiatischen Nachfrage, der Wirtschaftspartnerschaft und den Handelsabkommen zwischen Korea, Indien und der EU sowie den stabilen Dollar-Wechselkursen und Kerosinkosten. Die Fluggesellschaft erwartet für 2010 ein zweistelliges Wachstum der Betriebserträge und des Frachtgeschäfts. Korean Air sieht die Fracht als starken Wachstumsfaktor für 2010 und wird die konzertierten Anstrengungen fortsetzen, um über vielfältige Initiativen die Profitabilität dieses Geschäftsfelds zu maximieren.

Mit wettbewerbsfähigen und mit neuen Premium-Sitzen ausgestatteten Flugzeugen der nächsten Generation wird Korean Air die Anstrengungen für eine starke Premiumklasse fortsetzen. Neue Flugzeuge in der Flotte werden eine verbesserte Kerosin-, Wartungs- und Umwelteffizienz erreichen. Die Flottenplanung von Korean Air sieht 132 Flugzeuge für 2010 vor (Ende März waren es 126). Wie bereits angekündigt, hat die Airline zur Flottenexpansion in den kommenden Jahren Maschinen der Typen Boeing 787 und Airbus A380 bestellt.

Mit der Erholung der Airlinebranche hat sich Korean Air für die kommenden zehn Jahre große Ziele gesetzt. So soll bis zum Jahr 2019, in dem die Fluggesellschaft ihren 50. Geburtstag feiert, das Streckennetz auf 140 Ziele ausgebaut werden, die Passagierzahl auf 20 Millionen und die Frachtmenge auf 2,5 Millionen Tonnen wachsen. Korean Air hält ihre anhaltende Verpflichtung „Excellence in Flight“ aufrecht, wird die Optimierung des Geschäfts fortführen sowie beste Servicequalität bieten. (Korean Air)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: