16. April 2010, Air Berlin

Air Berlin Informationen zu Flugausfällen

In Folge eines Vulkanausbruchs in Island und der sich dadurch in der Atmosphäre befindenden Vulkanasche haben die Flugsicherheitsbehörden weite Teile der Lufträume und Flughäfen in Zentral- und Mitteleuropa auf einer Linie von der Bretagne über Paris, Berlin bis ins Baltikum geschlossen.

Wie alle Fluggesellschaften ist auch Air Berlin von den Vorgaben von Ministerien und Flugsicherung betroffen.

In Deutschland sind derzeit weitgehend alle Flughäfen bis voraussichtlich 18 Uhr geschlossen. Air Berlin ist insbesondere davon an folgenden deutschen Flughäfen betroffen: Dortmund, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Berlin, Bremen, Köln, Münster/Osnabrück, Paderborn, Leipzig/Halle, Dresden, Erfurt, Karlsruhe/Baden-Baden, Saarbrücken, Sylt, Rostock, Frankfurt.

Alle An- und Abflüge sind dort bis auf weiteres nicht möglich. Passagiere werden gebeten, nicht zum Airport anzureisen und sich über den Status ihrer Flüge im Internet unter „Fluginfo“ zu informieren.

Von den Flugstreichungen betroffene Flüge können kostenlos umgebucht oder kostenlos storniert werden. Umbuchungen oder Stornierungen sind bis drei Tage nach dem ursprünglichen Abflugdatum möglich.

Die weitere Entwicklung der Situation im europäischen Luftverkehr kann derzeit nicht genau vorhergesagt werden.

Air Berlin befindet sich im ständigen Austausch mit zuständigen Behörden und Flughäfen und wird schnellstmöglich über die weiteren Entwicklungen und die Konsequenzen auf den Air Berlin-Flugbetrieb informieren. (Air Berlin)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: