17. April 2010, Biosphäre Potsdam

Tropische Pflanzen für Medikamente und Gewürze

Neun von zehn Früchten, die bei uns gegessen werden, stammen ursprünglich aus tropischen Regenwäldern oder werden heute in den Tropen angebaut. Wirkstoffe von Pflanzen aus tropischen Regenwäldern finden sich heute in jedem vierten Medikament wieder. Etwa 30.000 Pflanzenarten aus dem Regenwald sind für den menschlichen Verzehr geeignet, 7.000 Arten sind im Verlauf der Geschichte als Nahrungsmittel angebaut worden. Unser Leben wäre ohne diese Produkte kaum vorstellbar. Neben vielen Nahrungsmitteln sind es Gewürze wie Zimt, Pfeffer, Muskat, Ingwer oder Curry, die unsere Nahrung geschmacklich verbessern.

In der Potsdamer Tropenwelt wird den Teilnehmern der Führung „Gewürz- und Nutzpflanzen der Tropen“ am Sonnabend, 15. Mai 2010, um 15:00 Uhr ein Ausschnitt dieser enormen Vielfalt gezeigt und von den Biosphären-Experten erläutert.

Dauer: 45 Minuten
Kosten: Erwachsene 2,50 Euro, Kinder und Ermäßigte: 1,50 Euro jeweils zzgl. Biosphären-Eintritt
Voranmeldung erbeten unter: 0331 550740. (Biosphäre Potsdam)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: