17. April 2010, TUI

Vulkanausbruch: Über 100.000 Anrufe bei TUI Kunden-Hotline an einem Tag

Die eigens geschaltete Kunden-Hotline 0511/567-8000 für Informationen zu Reisen und Reiseausfällen nach dem Vulkanausbruch auf Island verzeichnete bereits gestern rund 100.000 Anrufe. Mehr als 200 TUI Mitarbeiter nehmen hier Anrufe entgegen, bieten allen von Flugstreichungen oder -verschiebungen betroffenen Gästen alternative Reisemöglichkeiten an und nehmen gebührenfreie Umbuchungen auf einen frei wählbaren Termin in der aktuellen Sommersaison vor. Außerdem unterstützen die Hotline-Mitarbeiter die TUI Reisebüros bei ihren Kundenanfragen.

Weitere 50 Mitarbeiter bemühen sich im TUI Service-Center, die bis einschließlich Sonntag um 12.00 Uhr gebuchten Gäste telefonisch zu erreichen, und diese auf alternative Reisetermine umzubuchen. „Die Reaktion auf unsere aktive Information ist überwiegend positiv. Unsere Kunden reagieren sehr verständnisvoll und die Mehrzahl bucht auf einen alternativen Reisetermin um“, beschreibt Ulrich Heuer, Leiter TUI Krisenstab, die aktuelle Situation.

Mitarbeiterzahlen an Flughäfen aufgestockt / Situation seit Samstag weitgehend ruhig
Dadurch, dass die Mehrzahl der Gäste bereits telefonisch von der abgesagten Reise informiert wurde, sind seit Samstag früh nur wenige Gäste an die Flughäfen gereist. Kunden, die dennoch am Flughafen waren, wurden von den Mitarbeitern der Flughafenstationen aktuell informiert.

Am gestrigen Freitag waren die TUI Flughafenstationen dagegen sehr stark frequentiert, da zu diesem Zeitpunkt stündlich mit einer veränderten Situation gerechnet werden musste. Gäste, die zum Teil sehr langen Wartezeiten am Flughafen hatten, wurden von den Mitarbeitern der TUI Flughafenstationen stets bestmöglich über aktuelle Entwicklungen informiert und reagierten größtenteils verständnisvoll. Zusätzlich wurden TUI Kunden mit Verpflegungsgutscheinen versorgt. Vor allem an den großen Flughäfen waren alle verfügbaren Mitarbeiter im Einsatz. Am Flughafen Frankfurt beispielsweise haben sich dreimal mehr Mitarbeiter um TUI Gäste gekümmert, als bei Normalbetrieb. (TUI)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: