18. April 2010, Andalusien

Sevilla lässt die Puppen tanzen

Zum 30. Mal findet in Sevilla das Internationale Marionettenfestival statt. Vom 30. April bis zum 9. Mai 2010 zeigen Puppenspieler aus aller Welt ihr Können. Die Truppen, die von Guadalupe Tempestini, Direktorin des Alameda-Theaters und gleichzeitige Festivalleiterin, aufgrund ihres hohen künstlerischen und pädagogischen Niveaus ausgewählt wurden, kommen aus Mexiko, Kuba, Frankreich, Großbritannien, Italien, Tschechien, Portugal und Spanien. 43 Aufführungen sind zu sehen. Die Künstler arbeiten mit verschiedenen Techniken, bei denen Handschuhe, Muppets, Clowns, Hand- und Stabpuppen, Schattenspiele und Animationen zum Einsatz kommen.

Zum Nebenprogramm des Festivals gehört eine Ausstellung zu Puppen aus Mali. Eine andere widmet sich der 30-jährigen Festivalgeschichte. Rund 12.000 Zuschauer aller Altersklassen werden erwartet. Aufführungsorte sind das Alameda-Theater, die Sala Cero und Sala TNT, Alameda de Hercules, Sala La Fundición, Centro Cívico las Sirenas. Als weiterer Aufführungsort kommt in diesem Jahr zum ersten Mal das Zentrum für Kunst im königlichen Kloster von San Clemente hinzu. (Tourspain)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: