19. April 2010, Ruhrgebiet

„Schachtzeichen“ im Ruhrgebiet

So war das Ruhrgebiet noch nie zu sehen: Vom 22. bis zum 30. Mai 2010 werden bis zu 350 gelbe Ballone wie Stecknadeln über ehemaligen Schachtanlagen im Ruhrgebiet schweben. Das Ruhr.2010-Projekt „Schachtzeichen“ macht mit diesem Symbol den Strukturwandel deutlich und zeigt, was aus der Bergbau-Historie erwachsen ist. Wo einst die Kumpel schufteten, befinden sich heute Wohngebäude, Sportplätze, Naturzonen, Firmen oder Freizeitflächen. In vielen Städten des Ruhrgebiets werden die 3,70 Meter großen, mit Helium gefüllten Ballone schon von weitem zu sehen sein, denn sie werden bis zu einer Höhe von 80 Metern in den Himmel gelassen. Vom Ballon abwärts zeigt eine 17 Meter lange Fahne direkt hinunter auf die Stelle des ehemaligen Schachts. Dort wird vielerorts das Ereignis von Anwohnern und Vereinen gefeiert werden.

Um dieses einmalige, ruhrgebietsweite Erlebnis erfassen zu können, bietet der Veranstalter Westheide Tours & Events am Pfingstmontag, 24. Mai, eine Bustour an. Von vier Abfahrtsorten im Ruhrgebiet geht es zu mehreren Schachtzeichen, Aussichtspunkten und auf eine Halde. Dazu gibt es Informationen zum Projekt und zu den Stationen. Im Reisepreis von 67 Euro sind ein Mittagessen und Eintrittsgelder inbegriffen. Infos zur Buchung gibt es unter der Rufnummer 02043/2950516. (nrw-tn)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: