20. April 2010, Bremen

Bremer Seebühne präsentiert „Turandot“

Auch wenn uns Paul Potts vielleicht eine Überdosis „Nessun Dorma“ beschert hat – diese Arie war, ist und bleibt eine der genialsten Schöpfungen des großartigen Giacomo Puccini. Sie stammt aus dessen letzter Oper „Turandot“.

Die Oper erzählt von der eiskalten Prinzessin Turandot, die jeden ihrer Verehrer töten lässt, der nicht die drei Rätsel löst, die sie stellt. Viele junge Männer sind ihrer Intelligenz bereits zum Opfer gefallen. Doch schließlich erscheint der Prinz Calaf und löst die Rätsel, riskiert sein Leben und kann die kluge Schöne schließlich von seiner wahren Liebe zu ihr überzeugen – und damit sein Leben retten. Das alte Märchen von der männermordenden Prinzessin inspirierte den großen Komponisten der Liebe zu seinen schönsten Melodien, zu grandiosen Chören und wunderbaren Ensembleszenen.

Auf der Seebühne Bremen bekommt diese Musik einen Rahmen, der inspirierender nicht sein könnte: Die pittoreske Hafenkulisse, die auf dem Wasser schwimmende Bühne und die golden schimmernde Abendsonne symbolisieren Kälte, Leidenschaft und Hoffnung in einzigartiger Weise. Premiere ist am Freitag, 12. Juni 2010, 20.30 Uhr. Weitere Spieltermine: 15., 16, 17.,18., 19., 20., 22., 23., 24., 25., 26., Juni 2010.

Die passende Pauschalreise mit einer Übernachtung (Frühstück inkl.), Ticket und Programmheft für Turandot auf der Seebühne sowie einem Stadtrundgang gibt es schon ab 109 Euro pro Person bei der Bremer Touristik-Zentrale. Weitere Informationen und Buchung über die Service-Nummer der BTZ 0 18 05 / 10 10 30 (14 Ct./ Minute Festnetz, max. 42 Ct./Min. Mobilfunk) oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de. (Bremer Touristik-Zentrale)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: