20. April 2010, Reiseveranstalter

Kuoni weitet Rückholaktion von Feriengästen aus

Nach der Öffnung des Schweizer Luftraums weitet Kuoni in Zusammenarbeit mit den Fluggesellschaften die Organisation der Rückreise der gestrandeten Feriengäste weiter aus. Heute und morgen werden rund 700 Kuoni-Kunden mit Flugzeugen der Edelweiss Air und Swiss in die Schweiz zurückgeflogen. Sobald die Flugpläne weiterer Airlines bekannt sind, wird sich die Zahl der Heimkehrer noch erhöhen. Gleichzeitig fliegen heute aber auch Kunden in die geplanten Ferien. Durch die Flugausfälle der letzten Tage sind inzwischen rund 1’500 Kuoni-Kunden an verschiedenen Destinationen gestrandet. Sie hätten am Wochenende und gestern aus ihren Ferien zurückkehren sollen.

Bereits gestern wurde für 175 Kunden eine Rückreise aus den Ferien auf den Malediven, Goa (Indien) und aus Sharm-el-Sheikh (Ägypten) organisiert. Sie wurden mit Flugzeugen der Edelweiss Air nach Wien geflogen und sind von dort mit Reisebussen in die Schweiz zurückgekehrt.

Insgesamt sind seit Beginn der Flugsperre rund 2’600 Kuoni-Kunden direkt von den Flugausfällen betroffen. Dabei handelt es sich um Kunden, die eine Pauschalreise gebucht hatten. Sie hätten ab einem Flughafen in der Schweiz in ihre Ferien reisen oder aus den Ferien in die Schweiz zurückkehren sollen.

Die für heute ursprünglich geplanten Ferienflüge auf der Kurzstrecke werden durchgeführt. Es kann jedoch zu Verspätungen kommen. Kunden mit einer gebuchten Reise werden angewiesen, sich über ihre Buchungsstelle oder der Internetseite des jeweiligen Flughafens zu informieren.

Aktuelle Kundeninformationen sind auch auf www.kuoni.ch und www.helvetictours.ch erhältlich. (Kuoni)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: