21. April 2010, DuMont, Reiseführer Europa

Entdeckungstour durch Graubünden auf den Spuren von Thomas Mann

Graubünden ist eigentlich eine einzige große Wohlfühloase, dennoch benennt der Autor Johannes Eue seine zehn „Lieblingsorte“: Churs schönster Platz – Arcas genannt –, der Caumasee mit seinem türkisfarbenen Wasser mitten im Flimser Wald und die Hohe Promenade in Davos, die zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis ist, zählen dazu. Als persönliche Lieblingsunterkunft mit dem Flair längst vergangener Zeiten beschreibt der Autor die Alte Herberge „Weiss Kreuz“ in Splügen: Die ehemalige Säumerunterkunft wurde nicht einfach entkernt, sondern sorgsam restauriert. Mit viel Liebe zum Detail und perfekter Ortskenntnis hat der Autor zudem die Adressen zu allen Bereichen von Aktiv & Kreativ, über Sehenswertes, Übernachten, Essen & Trinken bis Einkaufen ausgesucht. Jede einzelne bewertet er mit einem griffigen Schlagwort und einem ausführlichen Kommentar. Wenn ihm eine Adresse besonders am Herzen liegt, hebt er sie als persönlichen Tipp hervor.

Entdeckungstouren
Mit dem Wissen um Heidi, den Geissenpeter und den Alpöhi lässt sich die fantastische Bergwelt um eine idyllische Note bereichern. Der Kultfigur Heidi, geschaffen 1880 von Johanna Spyri, ist eine der insgesamt zehn intensiven Entdeckungstouren gewidmet, mit denen der Reisende Graubünden auf sehr persönliche Art kennen lernt. Weitere Touren führen zu Fuß in das Val Trupchun im Schweizerischen Nationalpark oder mit dem Bernina Express in ein einzigartiges, kurvenreiches Erlebnis. Wer Lust auf Literatur hat, folgt den Spuren Thomas Manns, der mit seinem Roman „Der Zauberberg“ das Bild von Davos und seinen legendären Hotels und Sanatorien bis heute prägt.

Panorama
Das Kapitel „Panorama“ zeichnet mit Daten, Hintergründen und feinsinnigen Essays ein umfassendes Porträt des Kantons Graubünden. Zu den vielschichtigen Themen zählen etwa die Walser, die als Kolonisten seit dem Mittelalter auch die entlegensten Regionen der Alpen besiedelten. Aber auch die Berg-Trendsportarten und die berühmteste Künstlerfamilie aus dem Bergell, die Giacomettis, sind Thema.

Karten
Eine Kultur- und Naturlandschaft wie aus dem Bilderbuch! Im Norden lockt die Kantonshauptstadt Chur, im Oberengadin sind das mondäne St. Moritz und die Gletscherwelt der Bernina ein großartiges Versprechen: Die Satellitenaufnahme und die Karte mit den zehn Highlights in der Umschlagklappe bringen einen schnellen Überblick über die schönsten Ziele in der Region. Auch alle anderen Karten des Buchs wurden neu erstellt. Sämtliche Adressen sind in den Ortsplänen anhand eines farbigen Nummernsystems leicht zu finden. Das i-Tüpfelchen der neuen Kartografie ist die großformatige Extra-Reisekarte zum Herausnehmen. So ausgestattet kann der Reisende Graubünden ganz individuell erkunden.

DuMont Reise-Taschenbuch Graubünden
Autor: Johannes Eue
288 Seiten
Format: 11,7 x 18 cm
Preis: € (D) 14,95 / € (A) 15,40 / sFr. 27,50
ISBN: 978-3-7701-7305-1

Erhältlich überall, wo es Bücher gibt. (Mairdumont)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: