21. April 2010, Vancouver

Italienisches Dorf in Vancouver

Über drei Jahre lang wurden Pläne entworfen, der Öffentlichkeit unterbreitet, diskutiert und adaptiert. Ende März d.J. hat nun das Mission Hill Family Estate Winery sein Projekt erneut den Bürgern West Kelownas vorgestellt. Die Erweiterung sieht ein Boutiquehotel mit 104 Zimmern sowie 30 an das Hotel anschließende Cottages vor. Hinzu kommen ein Restaurant, ein Wellness Center, ein 1.000 Quadratmeter großes Konferenzzentrum und Unterkünfte für Musiker und Künstler.

Laut Art Phillips, Sprecher des Projekts, solle man sich das Endprodukt am besten „wie ein italienisches Dorf vorstellen, das auf einem Hügel liege.“ Der Ausbau soll ab Anfang 2012 in drei bis vier Projektphasen über einen Zeitraum von insgesamt zehn Jahren erfolgen und so umweltverträglich wie möglich durchgeführt werden. Eine Galerie für die umfassende Sammlung an Glaskunstarbeiten und Gobelins des Mission Hill-Eigentümers Anthony von Mandl ist in den Erweiterungsplänen ebenfalls vorgesehen. Der in Europa aufgewachsene kanadische Unternehmer begann seine Karriere in den 1970ern als Wein-Importeur. Seine Firma „Mark Anthony Wine Merchant“ entwickelte sich bis zum Jahr 1981 zu einem erfolgreichen landesweiten Unternehmen. Doch schon damals galt sein Streben dem Anbau von renommierten Weinen in British Columbias Okanagan Valley. Und so begann er mit der Gestaltung seines Lebenswerks, leistete Pionierarbeit im Erschließen einer neuen Weinregion und baute das Weingut Mission Hill Family Estate Winery auf, mit Traumblick auf den ca. 140 Kilometer langen Okanagan-See. Weitere Informationen zum Projekt unter www.bclocalnews.com/okanagan_similkameen/kelownacapitalnews/news/88637827.html, zum Weingut unter www.missionhillwinery.com (Tourism British Columbia)

Bild: British Columbia



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: