21. April 2010, Potsdam

Sonderschau zu Königin Luise im Potsdamer Filmmuseum

Keine andere Preußenkönigin hat Filmemacher so fasziniert wie die vor 200 Jahren verstorbene Luise. 24 Film- und Fernsehproduktionen, darunter vier Dokumentationen, hat das Potsdamer Filmmuseum ermittelt. Aus Anlass des König-Luise-Jahres, in dem in Berlin und Paretz bei Potsdam gleich drei Ausstellungen stattfinden, hat das Museum im Stadtzentrum eine Sonderschau zusammengestellt. Bis zum 24. Oktober erleben die Besucher Luise als „Königin der Herzen“ anhand von Originalkostümen, Produktionsutensilien, Requisiten und zeitgenössischen Rezensionen.

Schon im Jahre 1913 war die Königin in einem der ersten Spielfilme überhaupt zu sehen. Sie glich damals einem Engel, der sich sehr für das Wohl Preußen einsetzte. Während der Weimarer Republik entstanden gleich sechs Luise-Filme. Sie zeigten die schon im Alter von 34 Jahren verstorbene Frau ganz unterschiedlich – „mal mütterlich, mal leidend aber immer als die Lichtgestalt, die ihr Volk aus großer Not erlösen will“, wie es in der Ausstellung heißt. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges erscheint sie überirdisch schön, begleitet von Engelschören und zum ersten Mal in Farbe in den wenigen noch intakten Kinos.

Auch in der DDR und der Bundesrepublik wird die Königin zum Filmthema. Im Westen dominiert die Darstellerin als zaghafte Reformerin, während Regina Beyer im DDR-Fernsehen 1978 im Streifen „Scharnhorst“ Luise als „flotte Emanze“ darstellte.

Die Ausstellung listet alle Luise-Darstellerinnen und die einzelnen Filme chronologisch auf. Außerdem geht sie den zeitgenössischen Parolen, Wünschen und Nöten nach, die die jeweiligen Drehbuchautoren der Königin in den Mund gelegt hatten. Alle Gewänder aus der aktuellen Produktion „Luise – Königin der Herzen“ (NDR/arte) bereichern die Schau. Mehrere Veranstaltungen begleiten die Sonderausstellung. Das Filmmuseum ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. www.filmmuseum-potsdam.de. (TM Brandenburg GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: