22. April 2010, Flughafen Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf: Regulärer Flugplan in einigen Tagen

Nach der Öffnung des Luftraums durch die Deutsche Flugsicherung (DFS) wurde gestern auch an Deutschlands drittgrößtem Airport in Düsseldorf der reguläre Flugbetrieb wieder aufgenommen. Seit 11:00 Uhr starteten und landeten die Flugzeuge wieder nach den Instrumentenflugregeln. Es kann allerdings noch einige Tage dauern, bis der Flugbetrieb wieder komplett nach Plan stattfindet. Der Düsseldorfer Flughafen bittet daher um Verständnis, dass es in den kommenden Tagen weiterhin zu Beeinträchtigungen und Verzögerungen im Flugplan kommen kann.

In Düsseldorf hatten die Airlines für gestern rund 200 Flüge geplant, von denen bis 17:30 Uhr bereits 160 durchgeführt wurden. Zum Vergleich: Ursprünglich waren laut normalem Flugplan 650 Starts und Landungen vorgesehen. Der Flughafen bittet alle Passagiere dringend, sich in den kommenden Tagen weiterhin vor der Anreise zum Flughafen bei ihren Airlines oder Reiseveranstaltern über den aktuellen Status ihres Fluges zu unterrichten.

Die Situation im Flughafengebäude war gestern ruhig. Viele Passagiere hatten sich offenbar im Vorfeld über die aktuelle Sachlage bei ihrer Fluggesellschaft informiert. Im Terminal werden die Fluggäste regelmäßig über die Situation informiert. Servicemitarbeiter von Düsseldorf International – gut kenntlich in neongelben Westen – stehen den Passagieren mit Rat und Tat zur Seite. Die meisten Airlines am Düsseldorfer Flughafen bieten auch wieder das Late Night Check-In an. Informationen hierzu erhalten Passagiere bei ihren jeweiligen Fluggesellschaften.

Am Düsseldorfer Flughafen waren seit dem vergangenen Donnerstag in Folge des Vulkanausbruchs in Island tausende Flüge ausgefallen und der Flugbetrieb zeitweilig sogar ganz zum Erliegen gekommen. So konnten im Zeitraum vom letzten Donnerstag bis gestern in Düsseldorf insgesamt etwa 2.800 ursprünglich geplante Flugbewegungen mit rund 250.000 Passagieren nicht durchgeführt werden.

Bereits seit Montag gab es am Düsseldorfer Airport im kontrollierten Sichtflugverfahren Flüge von Air Berlin, Lufthansa, Condor und Germania sowie vereinzelte Flüge anderer Airlines. Die Airlines hatten hierfür Ausnahmegenehmigungen erhalten, um gestrandete Passagiere aus den Urlaubsgebieten zurückzuholen. So hatte es am Montag in Düsseldorf 23 Starts und Landungen gegeben. Gestern fanden rund 130 Flugbewegungen statt. (Flughafen Düsseldorf)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: